Aktuell: Initiative „Praxis Fußball“ gegründet
02.11.2020

Sören Deutsch, Trainer des Ost-Bezirksligisten
TSV Glinde, ist einer der beiden Sprecher der
Initiative.
Die Initiative „Praxis-Fußball“ hat am Montag mit dem Wunsch, dass die Spieler und Funktionäre zukünftig von den Verantwortlichen des Hamburger Fußball-Verbandes deutlich mehr mit einbezogen werden, die Bühne des Hamburger Amateur-Bereichs betreten. Als Ziele und Wünsche wurde neben einer verbesserten Kommunikation in Bezug auf die derzeitigen Corona-Beschränkungen unter anderem für die Zukunft ein Mitspracherecht bei den Spielklassen-Einteilungen, die in der Vergangenheit immer wieder ein Ärgernis waren (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), genannt.


Folgendes Schreiben wurde auf der facebook-Seite der Initiative veröffentlicht:

„An alle (Herren-)Fußballabteilungen und Vorstände der Vereine aus dem Bereich des HFV

Hamburg, 1. November 2020

Initiative "Praxis-Fußball" >>> Vorstellung & Ziele

Liebe Sportfreunde,
die aktuelle Situation um die "COVID-19"-Pandemie verlangt uns in allen Lebensbereichen eine Menge ab. Leider macht das Virus auch vor unserem geliebten Fußball keinen Halt. So müssen wir im November bereits den zweiten "Fußball-Lockdown" erleiden und können unserem Hobby erneut nicht nachgehen.

Bei allem Verständnis für die schwierige Situation fühlen wir uns im Umgang mit den (politischen) Auswirkungen vom Hamburger Fußball-Verband (HFV) nicht ausreichend repräsentiert, informiert und abgeholt, obwohl die Vereine das HFV-Präsidium auf dem außerordentlichen Verbandstag im Juni ausdrücklich darum baten, "mit ins Boot geholt" zu werden. Das Gegenteil war in den vergangenen Wochen und Monaten leider der Fall. Durch den Freifahrtschein der "Flexibilisierung des Spielbetriebes" haben HFV-Präsidium und HFV-Spielausschuss weitreichende Änderungen quasi im Alleingang und ohne Abstimmung mit der Basis vollzogen, was wir sehr bedauern.

Nicht zuletzt aus dieser Unzufriedenheit resultierend hat sich in den vergangenen Wochen eine breit aufgestellte Initiative zahlreicher Vereine aus dem gesamten HFV-Bereich gegründet, die sich zum Ziel gesetzt hat, dem Verband durch konstruktive Ideen und Vorschläge zu verdeutlichen, wer die Basis bildet und das Fundament des HFV darstellt.

Die *Initiative "Praxis - Fußball"* verfolgt dabei unterschiedlichste Ziele, allen voran aber wollen wir für Transparenz, demokratische Werte und (frühzeitige) Kommunikation einstehen und diese selbst leben. Wir wollen die Interessen der Sportler und Funktionäre wieder in den Vordergrund stellen. Wir wollen unsere praktischen Erfahrungen in die Waagschale werfen und so für mehr Gerechtigkeit sorgen. Wir brauchen wieder mehr Miteinander auf und neben dem Platz.

Aus diesem Grund positionieren wir uns für kurzfristige Ziele (zum Beispiel Einführung eines "Corona"-Ansprechpartners des HFV am Wochenende), mittelfristige Ziele (z.B. Änderung der HFV-Durchführungsbestimmungen mit der Ermöglichung von 5 Spielerwechseln bei Pflichtspielen) und langfristige Ziele (z.B. Katalog zur Erstellung der Staffeleinteilungen), die wir gegebenenfalls auch durch die Vorbereitung von entsprechenden Anträgen zum nächsten HFV-Verbandstag verfolgen werden.

Wir stehen erst am Anfang unserer Bemühungen, freuen uns über jede Unterstützung und sind für weitere Ideen und Verbesserungsvorschläge aus Euren Reihen offen. Gerne könnt Ihr Euch jederzeit an uns unter Praxis-fussball@mail.de wenden oder auf unserer Facebook-Seite Initiative Praxis Fußball mit uns in Kontakt treten.

Mit sportlichen Grüßen,
*Initiative "Praxis - Fußball"*

Sprecher Initiative:
Sören Deutsch (TSV Glinde)
Söhren Grudzinski (TSV Sasel)“

Link: SportNord-Bericht vom 11.09.2020 über die Klassen-Einteilung des HFV für die Saison 2020/2021

Kommentare zum Artikel:
- Praxis Fußball (Ha-We 03.11.2020 07:13)




zurück
Druckversion

.