Kreisliga 8: Rantzauer Reserve mit Chancenwucher
14.10.2020

War nicht zufrieden mit einem Punkt: SSV-
Trainer Jan-Hendrik Bruns.
In der vergangenen Saison war der Auftritt des SSV Rantzau II beim SC Ellerau eine der vielen Begegnungen, die dem Corona-bedingten Saison-Abbruch zum Opfer fielen. Am Sonntag waren die Barmstedter im Rahmen des dritten Spieltages der Kreisliga 8 aber an der Ellerauer Dorfstraße zu Gast und nahmen mit einem 1:1-Unentschieden immerhin einen Punkt mit. „Es hätten aber ganz klar drei Zähler sein müssen“, betonte SSV-Coach Jan-Hendrik Bruns, der seine Sichtweise „mit einem klaren Chancenplus und rund 80 Prozent Ballbesitz“, die sein Team besessen habe, begründete. So treffsicher sich die Rantzauer bei ihren beiden vorherigen Kantersiegen (7:1 beim TSV Sparrieshoop und 5:1 gegen den TSV Seestermüher Marsch) noch gezeigt hatten, so sehr fehlte ihnen nun das nötige Zielwasser.

SCE-Keeper Lion Samuel Falk parierte wiederholt stark und hatte zudem das Glück des Tüchtigen, als die Rantzauer viermal Latte und Pfosten trafen. Zweimal klärte zudem ein Ellerauer Feldspieler für den bereits geschlagenen Falk auf der eigenen Torlinie. Und da Mike Metin Lange die Hausherren früh in Führung gebracht hatte (10. Minute), gab Jan-Hendrik Bruns zu „Wenn es ganz dumm gelaufen wäre, hätten wir dieses Spiel mit 0:1 verloren.“ Nach einer knappen Stunde konnte Tim-Gerrit Adam aber im Anschluss an einen Eckstoß aus dem Gewühl heraus ausgleichen (59.). Dies war das Endergebnis, wobei der Rantzauer Neel Weitzel nach einem Hinweis des Schiedsrichter-Assistenten – Referee Claus-Dieter Köhler (vom SV Rugenbergen) selbst hatte nichts gesehen – noch die Rote Karte bekam (64.).


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.