Bezirksliga: Eine alternative Einteilung
09.09.2020

Trainer Max Weiß und sein SV Vorwärts 93 Ost
könnten bei dieser Einteilung in der Bezirksliga
Süd bleiben.
Am 5. September trennten sich Inter 2000 und der SV Vorwärts 93 Ost im torreichen Testspiel mit einem spektakulären 6:6-Unentschieden. Dabei hielt das Team von Vorwärts-Trainer Max Weiß deutlich besser mit als am 19. Oktober 2019, als es sein Bezirksliga-Süd-Punktspiel bei Inter mit 2:8 verloren hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Diese beiden Mannschaften vollzogen in einer von SportNord ausgearbeiteten, alternativen Einteilung der vier Bezirksliga-Staffeln im Vergleich zu der Einteilung, die der Spielausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes am vergangenen Freitag veröffentlicht hatte (SportNord berichtete): Das Vorwärts-Team, das vom HFV kurioserweise aus der Süd- in die Ost-Staffel versetzt worden war, verblieb in der Bezirksliga Süd, da es seine Heimspiele an der Rahmwerder Straße auf der Veddel austrägt. Stattdessen wanderte die Inter-Mannschaft, die an der Snitgerreihe rund neun Kilometer weiter nordöstlich beheimatet ist, in die Bezirksliga Ost.

Um es zudem dem Landesliga-Absteiger Blau-Weiß 96 Schenefeld zu ermöglichen, in die passende Bezirksliga West zu wandern, musste SportNord schweren Herzens (!) den FC Alsterbrüder II aus der West- in die Süd-Staffel versetzen. Um es mit klaren Worten auszudrücken: Dort ist die FCA-Reserve ebenso deplatziert wie Altona 93 II und der FC Teutonia 05 II, die eher der West-Staffel zuzuordnen wären, sowie der HEBC II, der besser in die West- oder Nord-Staffel passen würde. In diesem Fall war es aber leider vonnöten, die Zweitvertretung der Alsterbrüder in den Süden zu schieben, zumal ihre Erstvertretung bereits der Bezirksliga Nord angehört. Im Teilnehmerfeld der Nord-Staffel gab es keine Veränderungen.


Die von SportNord vorgeschlagene Staffel-Einteilung:

Bezirksliga Süd

1. Rot-Weiss Wilhelmsburg (Staffel-Zweiter)
2. FC Teutonia 05 II
3. FC Süderelbe II
4. SV Wilhelmsburg
5. TSV Neuland
6. TuS Finkenwerder
7. HEBC II
8. Harburger SC
9. Altona 93 II
10. SC Vier- und Marschlande II
11. TSV Buchholz 08 II
12. Fatihspor
13. Juventude
14. SV Vorwärts 93 Ost (statt Ost-Staffel, Tausch mit Inter 2000)
15. FC Alsterbrüder II (versetzt) (statt West-Staffel, Tausch mit Blau-Weiß 96 Schenefeld)
16. Hausbruch-Neugrabener TS (Neuling)
17. FC St. Pauli III *

* Anmerkung: Weil der FC St. Pauli IV als Spitzenreiter der Kreisliga 6 den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga schafft, die Drittvertretung des Vereins (Tabellen-Fünfter der Kreisliga 2) diesen jedoch verpasst, wird aus den bisherigen Vierten Herren die neue Dritte Mannschaft.


Bezirksliga Ost

1. MSV Hamburg (Staffel-Zweiter)
2. SV Börnsen
3. Barsbütteler SV
4. SC Wentorf
5. TSV Glinde
6. SC Schwarzenbek
7. SC Vier- und Marschlande
8. ASV Bergedorf 85
9. FSV Geesthacht 07
10. SC Eilbek
11. ETSV Hamburg
12. HT 16
13. Farmsener TV
14. TSV Wandsetal
15. Inter 2000 (versetzt) (statt Süd-Staffel, Tausch mit SV Vorwärts 93 Ost)
16. SV Hamwarde (Neuling)
17. HSV Barmbek-Uhlenhorst III (Neuling)


Bezirksliga Nord

1. SC Poppenbüttel (Staffel-Zweiter)
2. FC Alsterbrüder
3. USC Paloma II
4. HFC Falke
5. Niendorfer TSV III
6. TSV Sasel II
7. SC Alstertal-Langenhorn
8. TSC Wellingsbüttel
9. Glashütter SV
10. Hoisbütteler SV
11. UH-Adler
12. SC Teutonia 10
13. Duvenstedter SV
14. SC Sperber
15. Grün-Weiß Eimsbüttel
16. SC Sternschanze II (versetzt)
17. VfL 93 Hamburg (Neuling)


Bezirksliga West

1. Blau-Weiß 96 Schenefeld (Absteiger) (statt Süd-Staffel)
2. Kummerfelder SV (Staffel-Zweiter)
3. SV Lieth
4. Hetlinger MTV
5. SC Egenbüttel
6. TBS Pinneberg
7. 1. FC Quickborn
8. Heidgrabener SV
9. FC Elmshorn
10. SV Lurup
11. SV Hörnerkirchen
12. FC Roland Wedel
13. SC Pinneberg
14. SV Eidelstedt
15. TuS Osdorf II (Neuling)
16. FTSV Komet Blankenese (Neuling)
17. TuS Hasloh (Neuling)

Link: SportNord-Bericht vom 21.10.2019 über den 8:2-Kantersieg von Inter 2000 gegen Vorwärts 93 Ost

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.