Bezirksliga: Wilken will „natürlich in den Westen“
07.09.2020

Der Schenefelder Fußball-Abteilungsleiter
Andreas Wilken (rechts), hier mit seinem zum
Liga-Kader gehörenden Sohn Fabio Bandow,
will nicht in die Bezirksliga Süd.
Das Theater, bei der Klassen-Einteilung für die kommende Saison zunächst nicht in die Wunsch-Bezirksliga West eingeteilt zu werden, gibt es aktuell für Blau-Weiß 96 Schenefeld nicht zum ersten Mal: Vor gut elf Jahren waren die Schenefelder vom Spielausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes für die Serie 2009/2010 in die Nord-Staffel versetzt worden (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). „Dagegen haben wir Protest eingelegt und es kam letztlich zum Tausch mit dem TuS Germania Schnelsen II, dessen Verantwortliche uns daraufhin Klüngelei mit dem Verband unterstellt haben“, erinnert sich 96-Fußball-Abteilungsleiter Andreas Wilken.

Nun kam es noch kurioser: Die Schenefelder, die zum Zeitpunkt des Abbruchs der Saison 2019/2020 Schlusslicht in der Landesliga Hammonia waren und von der Möglichkeit des freiwilligen Abstiegs Gebrauch machten, wurden zur Überraschung aller Beteiligten in die Bezirksliga Süd eingeteilt. „Dagegen haben wir natürlich sofort Protest eingelegt – wir wollen ohne Wenn und Aber in die West-Staffel“, betonte Andreas Wilken. Der Fußball-Abteilungsleiter der Blau-Weißen sieht „mehrere Teams, die vom HFV in die Bezirksliga West eingeteilt wurden und eher in den Süden gehören würden“ als seine Mannschaft, aber er wollte „keine Namen nennen“. Fakt ist: Neben dem FC Alsterbrüder II wäre auch der Neuling TuS Osdorf II ein Anwärter auf einen Start im Süden, da sein Sportplatz am Blomkamp dem Elbtunnel sowie den ebenfalls in der Süd-Staffel beheimateten Teams Altona 93 II und FC Teutonia 05 II näher ist als das Sportzentrum Achter de Weiden.

Andreas Wilken geht zwar davon aus, dass sich „der HFV-Spielausschuss bei seiner Einteilung etwas gedacht haben wird“, aber er hat selbst „keinerlei Verständnis für diese Entscheidung“. Ironisch fügte er hinzu: „Am Ende müssen wir wahrscheinlich noch froh sein, dass es nicht die Ost-Staffel geworden ist ...“ Marc Zippel als neuer Trainer des in der Landesliga Hammonia verbliebenen VfL Pinneberg „drückt den Schenefeldern die Daumen, dass sie nachträglich noch in die Bezirksliga West versetzt werden“. Marc Zippel, der als Coach des FK Nikola Tesla selbst schon Kämpfe mit dem HFV-Spielausschuss in Bezug auf die Klassen-Einteilung auszufechten hatte, äußerte abschließend die Vermutung: „Vielleicht war die Einteilung in die Süd-Staffel vom Verband die Quittung für die Schenefelder dafür, dass sie sich dem Wettbewerb in der Landesliga nicht mehr stellen wollen und dem HFV durch ihren Abstieg eine Mehr-Arbeit verursacht haben ...“

Link: SportNord-Bericht vom 19.06.2009 über die Einteilung von BW 96 Schenefeld in die Bezirksliga Nord

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.