Oberliga: Hinze von BU zu Curslack
20.05.2020

Mark Hinze, hier noch im Dassendorfer Trikot,
wechselt von der Dieselstraße an den
Gramkowweg.
Bei ihrer „Einkaufstour“ greifen die Verantwortlichen des Hamburger Oberligisten SV Curslack-Neuengamme weiter in „hochliegende Regale“: Mit Mittelfeldmann Mark Hinze (29) hätten sie „einen weiteren gestanden Oberliga-Spieler überzeugen können“, hieß es am Mittwochmittag auf der facebook-Seite des SVCN. Hinze wechselt zur kommenden Saison vom Oberliga-Rivalen HSV Barmbek-Uhlenhorst an den Gramkowweg.

Den BU-Offiziellen sprachen die der Curslacker ihren „Dank für die unkomplizierte Abwicklung des Wechsels“ aus. Hinze war erst im Januar von der TuS Dassendorf an die Dieselstraße (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link) und für die Barmbeker wegen der Corona-Zwangspause erst zu einem Oberliga-Einsatz gekommen. Vor seinem anderthalbjährigen Engagement für die Dassendorfer, mit denen er im Mai 2019 den Oddset-Pokal gewonnen hatte, war Hinze bei Altona 93 (unter anderem 20 Einsätze in der Regionalliga Nord), beim Wedeler TSV, bei der SV Halstenbek-Rellingen sowie bei Sporting Cristal Lima in Peru aktiv. In seiner Jugend war Hinze beim Hamburger SV und FC St. Pauli ausgebildet worden.

„Ich freue mich, wieder mit meinen ehemaligen Mitspielern wie Marcel Schied und Finn Lasse Thomas zusammen zu kicken. Weiterhin hatte ich sehr gute Gespräche mit Christian Woike sowie Oliver Schubert“, erklärte Hinze auf der facebook-Seite seines zukünftigen Klubs. Dort wurde SVCN-Coach Woike wie folgt zitiert: „Hinze wird weiter unser Mittelfeldzentrum verstärken und unserem Spiel noch mehr Passsicherheit verleihen.“

Link: SportNord-Bericht vom 31.01.2020 über Mark Hinzes Wechsel von Dassendorf zu Barmbek-Uhlenhorst

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.