Regionalliga: Weiche hält beide Torhüter
08.05.2020

Hütet weiter das Weiche-Gehäuse: Florian Kirschke.
Auf dem Posten zwischen den Pfosten herrscht beim SC Weiche Flensburg 08 Kontinuität: Wie die Verantwortlichen des Nord-Regionalligisten am späten Freitagnachmittag auf ihrer facebook-Seite vermeldeten, verlängerten sowohl der bisherige Stammkeeper Florian Kirschke (27) als auch sein Vertreter Raphael Straub (25) jeweils um gleich zwei weitere Jahre an der Bredstedter Straße. „Das bewährte Duo bleibt uns somit mindestens bis zum 30. Juni 2022 erhalten“, hieß es auf der facebook-Seite, auf der sich der Wahl-Norderstedter Thomas Seeliger, der zur kommenden Saison bei den Flensburgern vom Reserve- zum Liga-Trainer befördert wird (SportNord berichtete), über die Vertragsverlängerungen freute: „Es ist wichtig, zwei Torhüter zu haben, die an ihre Grenzen gehen und auf hohem Niveau spielen.“

Bemerkenswert: Im oftmals schnelllebigen Fußball-Geschäft geht Kirschke damit in seine bereits achte Saison im Weiche-Trikot. Der ehemalige Hamburger, der in seiner Jugend beim Hamburger SV und FC St. Pauli ausgebildet worden war, ehe er im August 2013 von den Kiez-Kickern gen dänische Grenze ging, erklärte auf der facebook-Seite zu seiner abermaligen Vertragsverlängerung: „Ich bin stolz darauf, was wir in den sieben Jahren mit Leistung erreicht haben. Nun freue ich mich auf weitere zwei Jahre. Die Gespräche mit dem Verein verliefen wie immer komplett reibungslos, und auch das Gespräch mit dem neuen Trainer war sehr positiv.“ Der Torhüter hat für die Flensburger bereits 209 Regionalliga-Spiele bestritten, in denen er lediglich 209 Gegentreffer hinnehmen musste. Hinzu kommen zwei DFB-Pokal-, zwei Aufstiegs- und 19 Landespokal-Partien im Weiche-Trikot. In der aktuellen Saison fehlte Kirschke, der in Kürze seinen 28. Geburtstag feiert, als einziger Flensburger keine Spielminute. Er trug maßgeblich dazu bei, dass der derzeitige Tabellen-Dritte mit lediglich 22 Gegentoren die wenigsten aller Nord-Viertligisten kassiert hat. Entsprechend zuversichtlich blickt er voraus: „Zwar werden wir im Sommer einige erfahrene Spieler verlieren – aber ich bin überzeugt davon, dass wir trotz der Veränderungen wieder einen Schritt weiter nach vorne machen können. Dazu möchte ich selbstverständlich beitragen, zumal ich mittlerweile selbst zu den erfahrenen Akteuren zähle und gerne im nächsten Jahr noch mehr Verantwortung übernehmen möchte.“

Auch Straub zählt im Manfred-Werner-Stadion mittlerweile zum Inventar. Der 25-Jährige war vor fünf Jahren vom FC Energie Cottbus II zum damaligen ETSV Weiche Flensburg gekommen. Der im schweizerischen Basel geborene Torhüter erwies sich im hohen Norden als äußerst zuverlässig und „löste seine Aufgaben stets zur vollsten Zufriedenheit seiner Trainer“, wie es auf der facebook-Seite hieß. Straub blickt bisher auf sieben Regionalliga-Einsätze mit nur ebenso wenigen Gegentreffern sowie zwei Partien im Landespokalwettbewerb, in denen er nicht hinter sich greifen musste, zurück. Spielpraxis sammelte er zudem in der Oberliga-Mannschaft (zwölf Einsätze), die zuletzt Seeliger trainierte und „wo Straub uns schon Spiele gerettet hat“, wie der künftige Liga-Coach gerne betont. Zu seiner Vertragsverlängerung befand der Schlussmann selbst: „Ich freue mich auf zwei weitere Spielzeiten bei Weiche, da der Verein mir in den vergangenen fünf Jahren sehr ans Herz gewachsen ist. Im hohen Norden fühle ich mich sehr wohl, und ich möchte auch in Zukunft als Teil der Mannschaft für unsere gemeinsamen Ziele alles geben.“

Abschließend hieß es in der Mitteilung: „Der SC Weiche Flensburg 08 freut sich, dass sich die Torhüter für eine Zukunft in der Regionalliga-Mannschaft von Trainer Thomas Seeliger entschieden haben. Für die kommenden Jahre wünschen wir beiden beste Gesundheit und viel Erfolg.“


Link: SportNord-Bericht vom 01.05.2020 über vier vereinsinterne Neuzugänge beim SC Weiche Flensburg 08

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.