Oberliga: Curslacker rüsten weiter auf
04.05.2020

Vom Wendelweg an den Gramkowweg zieht es
Finn Lasse Thomas, hier noch im Dassendorfer
Trikot.
Das Aufrüsten am Gramkowweg geht weiter und die Verantwortlichen des Hamburger Oberligisten SV Curslack-Neuengamme haben mit zwei ehemaligen Regionalliga-Spielern ihre Neuzugänge fünf und sechs für die kommende Saison verpflichtet. Wie es auf der facebook-Seite des Klubs hieß, kommen zur neuen Serie Mittelfeldmann Finn Lasse Thomas (32, vom Liga- und Lokal-Rivalen TuS Dassendorf) sowie Offensivakteur Corvin Behrens (33, vom SC Westfalia Kinderhaus aus der westfälischen Landesliga) an den Gramkowweg.

Thomas würde „jede Menge Erfahrung mitbringen“, hieß es auf der facebook-Seite des SVCN mit Verweis darauf, dass in der Vita des Noch-Dassendorfers 105 Regionalliga-Spiele für den VfB Lübeck und VfR Neumünster, über hundert Spiele in der Oberliga Schleswig-Holstein sowie knapp hundert Partien in der Oberliga Hamburg für die Dassendorfer, mit denen er von 2016 bis 2018 dreimal in Folge Hamburger Meister wurde und 2019 den Oddset-Pokal gewann. „Mit Thomas bekommen wir einen Spieler für unsere rechte Seite, der unser Spiel noch flexibler macht und den Konkurrenzkampf auf dieser Seite mächtig anheizt“, erklärte SVCN-Coach Christian Woike auf der facebook-Seite seines Klubs.

Behrens, der in seiner Jugend beim Hamburger SV ausgebildet worden war, kommt sogar auf 162 Einsätze in der Regionalliga: Für die HSV-Reserve (alte Regionalliga Nord), den Goslarer SC 08 (Regionalliga Nord), Würzburger Kickers (Regionalliga Bayern), FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) und den BSV Schwarz-Weiß Rehden wiederum in der Nord-Staffel. Im Sommer 2018 schloss Behrens sich dem SC Westfalia Kinderhaus an, mit dem er im Sommer 2019 als Landesliga-Vizemeister knapp den Aufstieg in die Westfalen-Liga verpasste und aktuell Landesliga-Spitzenreiter ist, wozu er in 15 Saisonspielen starke 16 Tore beisteuerte. „Er besticht vor allem durch seine Explosivität“, lobte Woike seinen zukünftigen Schützling via facebook.


Link: SportNord-Bericht vom 23.04.2020 über den Wechsel von Oliver Doege von Niendorf nach Curslack

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.