Oberliga: Kommen und Gehen bei Dassendorf
25.03.2020

Verlässt die Dassendorfer im Sommer:
Torwart Christian Gruhne.
Nägel mit Köpfen machten in den vergangenen Tagen und Wochen die Verantwortlichen der TuS Dassendorf, die daraufhin am Mittwochvormittag auf ihrer facebook-Seite über ihre „Stand heute abgeschlossene - Kaderplanung zur Saison 2020/2021“ informierten. Es werde, wie sie via facebook erklärten, „aus verschiedenen Gründen im Kader zu einem vergleichsweise doch etwas größeren Umbruch kommen“.

Neben dem bereits vermeldeten Abgang von Stürmer Marcel von Walsleben-Schied (36, nach vier Jahren im TuS-Trikot) werden sich auch die „Urgesteine“ Christian Gruhne (29) und Finn Thomas (32) vom Wendelweg verabschieden. Während Torwart Gruhne bereits 2013 vom Rahlstedter SC an den Rand des Sachsenwalds gekommen war, war Mittelfeldmann Thomas 2015 vom VfB Lübeck kommend dazugestoßen. „Dies sind allesamt neben dem bereits im Winter ausgeschiedenen Pascal Nägele weitere langjährig für uns tätige, hoch dekorierte Titelsammler. Zu gegebener Zeit wird es natürlich zu einer angemessenen Verabschiedung kommen“, hieß es dazu auf der facebook-Seite.

Dort gaben die TuS-Verantwortlichen im Gegenzug nach dem bereits vermeldeten Wechsel von Oberliga-Torschützenkönig Dennis Bergmann (27, vom Oberliga-Rivalen SC Victoria Hamburg) auch noch fünf weitere Neuzugänge bekannt. Gruhnes Platz zwischen den Pfosten übernimmt Julian Barkmann (27) vom Regionalligisten FC St. Pauli II verstärken. Barkmann, der auch schon beim Niendorfer TSV, SV Eichede und SV Todesfelde höherklassig aktiv war, kommt mit der Erfahrung aus 41 Regionalliga-Spielen nach Dassendorf und wird zusammen mit Yannick Jonas (28) das TuS-Torwart-Duo in der kommenden Serie bilden. Der erfahrene Keeper hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2022 unterzeichnet.

Ebenfalls für zwei Jahre band sich Defensivmann Mirco Bergmann (28, vom Oberliga-Konkurrenten FC Teutonia 05) an die Sachsenpark-Kicker. Der ältere Bruder von Dennis Bergmann war vor seinem Engagement an der Kreuzkirche bereits beim FC Süderelbe und SC Victoria in Hamburgs höchster Klasse aktiv. Vom letztjährigen Oberliga-Neuling Hamm United FC wechselt Florian Klein (23) nach Dassendorf. Klein ist auf der linken Außenbahn zu Hause, erzielte in dieser Saison bereits fünf Treffer und hat ebenfalls bis 2022 unterschrieben.

Mit Marvin Möller (20, vom Ost-Bezirksligisten SC Schwarzenbek) verpflichteten die Dassendorfer zudem „ein riesiges Talent aus der Region“. Möller erzielte in 17 Saison-Spielen für die Schwarzenbeker sensationelle 17 Tore und sagte für zwei Jahre bei der TuS zu. Sogar für drei Jahre sicherten sich die TuS-Offiziellen die Dienste von Innenverteidiger Tom Muhlack (19), der aus dem A-Jugend-Bundesliga-Team des Hamburger SV kommt. Der Schwarzenbeker durchlief seit der U15 sämtliche Jugend-Teams der „Rothosen“ und erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

„Einen weiteren Neuzugang, nämlich einen Akteur aus der Dritten Liga, der bis 2023 bei uns unterschrieben hat, werden wir namentlich aufgrund der auch im Profifußball völlig ungeklärten Situation erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen können“, hieß es auf der facebook-Seite der Dassendorfer, deren Verantwortliche zudem noch einmal darauf verwiesen, „dass diverse Spieler ihre Verträge langjährig verlängert haben“. Nachdem zuletzt Verteidiger Marcel Lenz (33) bis zum Sommer 2023 zusagte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), besitzen am Wendelweg neun Spieler einen Vertrag bis 2022 und sechs Akteure sogar bis 2023.

„Weitere Gespräche bezüglich Verlängerungen 2021 auslaufender Verträge sind bereits avisiert“, so die TuS-Offiziellen, die zudem betonten, dass „das gesamte Funktionsteam aus den vier Trainern (Chef, Co, Athletik, Torhüter), Management, Betreuern und Physiotherapie/Arzt auf Sicht erhalten bleibt“. TuS-Chefcoach Jean-Pierre Richter wurde in der Mitteilung wie folgt zitiert: „Ich freue mich sehr auf und über die Neuzugänge. Sie werden uns menschlich und sportlich kurzfristig sowie perspektivisch verstärken. Zusammen mit den herausragenden, bisherigen Spielern werden wir top Jungs zusammen haben, die mit sehr viel Talent, Qualität und der zielorientierten Motivation ihren Weg als Team gehen werden.“

TuS-Liga-Manager Alexander Knull erklärte in der Mitteilung: „Wir freuen uns bereits jetzt auf diese charakterlich und fußballerisch vielversprechenden Verstärkungen. Homogenität und Zusammenhalt werden unsere Trümpfe bleiben, sowohl auf als auch neben dem Feld“. Und der Dassendorfer Sportchef Jan Schönteich äußerte abschließend: „Wir müssen nach ganz vielen Jahren der Kontinuität einen gewissen Umbruch zunehmend ins Visier nehmen. So spielten immerhin neun Spieler des aktuellen Kaders noch unter mir als TuS-Trainer, einer Zeit also, die vor gefühlt ganz vielen Jahren 2015 bei unserer TuS endete. Ich meine und hoffe, dass wir hier erfolgsversprechend die ersten Schritte gegangen sind, auch wenn Manches sicher auch deutlich weh tut.“

Link: SportNord-Bericht vom 22.03.2020 über die Vertragsverlängerung von Marcel Lenz bei der TuS Dassendorf

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.