Aktuell: Junioren-Bundesligen setzen Spielbetrieb aus
16.03.2020

Felix Karch, Ex-Coach der Dritten Herren
des Hamburger SV und nun Trainer der
B-Juniorinnen des Vereins, muss mit
seinem Team eine Pause einlegen.
Zunächst hatte der Deutsche Fußball-Bund wegen des Coronavirus für seine Junioren-Bundesligen nur eine Auszeit bis zum Donnerstag, 26. März verhängt. Am Montag gaben die DFB-Verantwortlichen nun bekannt, dass diese Zwangspause mindestens bis zum Sonntag, 19. April verlängert wird.

Davon betroffen sind auch die A-Jugend-Teams des Hamburger SV, des FC St. Pauli und des Niendorfer TSV, die B-Junioren-Mannschaften der „Rothosen“ und der Kiez-Kicker sowie die B-Mädchen des HSV, die in der B-Juniorinnen-Bundesliga souveräner und ungeschlagener Spitzenreiter sind.


Hier der Wortlaut der Pressemitteilung des Nord-FV:

„Der Deutsche-Fußball-Bund (DFB) hat im Zuge der allgemeinen Bestrebungen, die Ausbreitung des Coronavirus' zu verlangsamen, entschieden, den Spielbetrieb der B-Juniorinnen-Bundesliga sowie der A- und B-Junioren-Bundesliga bis einschließlich 19. April auszusetzen.

Diese Maßnahme umfasst sämtliche Spiele in den verschiedenen Staffeln sowie das ursprünglich in diesem Zeitraum angesetzte DFB-Pokalhalbfinale der Junioren. Die Entscheidung erfolgte in enger Absprache mit der Spielleiterin der B-Juniorinnen- und den Spielleitern der A-Junioren- und B-Junioren-Bundesligen sowie dem Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball und dem Jugendausschuss des DFB.

Die Aussetzung des Spielbetriebs gilt vorbehaltlich möglicher Änderungen der Situation. Sollte es zu einer Neubewertung kommen, wird der DFB zu gegebenem Zeitpunkt informieren.“


Link: SportNord-Bericht vom 16.03.2020 über die Einstellung des HFV-Spielbetriebs bis zum 30. April

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.