Regionalliga: Kreuzbandriss bei Rieckmann
11.03.2020

Das ist bitter! Noch bevor Außenverteidiger Paolo Rieckmann, der in der Winterpause aus dem A-Jugend-Bundesliga-Team des FC St. Pauli zum Regionalligisten Lüneburger SK Hansa gewechselt war, seinen ersten Einsatz im Herren-Bereich hatte, erlitt er einen Kreuzbandriss. Dies vermeldeten die Verantwortlichen des LSK, die zuvor mit Kristijan Augustinovic (Meniskus-Operation) und Fabian Istefo (Kieferbruch) bereits zwei Langzeitverletzte hinnehmen mussten, auf ihrer facebook- und Internet-Seite.

Rieckmann, der in Bienenbüttel südlich von Lüneburg lebt, erlitt die Verletzung bereits am vergangenen Freitag im Training. „Ich bin im Rasen hängen geblieben und habe mir das Knie überdehnt. Ich habe sofort gemerkt, dass da was passiert ist“, schilderte der 19-Jährige auf „www.lsk-hansa.de“. Der Lüneburger Chirurg Dr. Stefan Huber diagnostizierte dann einen Abriss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie, der Rieckmann wohl „zu einer einjährige Pause zwingt“, wie der Abiturient, der kurz vor seinen Abschlussprüfungen steht, selbst befürchtete.


Link: SportNord-Bericht vom 10.02.2020 über den 8:0-Testspiel-Sieg des Lüneburger SK beim SCVM

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.