Aktuell: Nur ein Nachholspiel am Dienstagabend
10.03.2020

Trainer Tobias Hansen und seine Hoisbütteler
haben am Dienstagabend Heimrecht gegen
den SC Sperber.
Am Dienstag, 10. März wird im Hamburger Amateur-Bereich nur eine der beiden ursprünglich vorgesehenen Nachholpartien ausgetragen. Während in der A-Kreisklasse 6 der Ball ruht, weil die Kickers Halstenbek den SC Sternschanze IV wegen Unbespielbarkeit ihres Platzes an der Birkenallee erneut nicht empfangen können, geht es in der Bezirksliga Nord rund. Um 20 Uhr erwartet der Hoisbütteler SV (elfter Platz, 25 Punkte) auf seinem Kay-Weber-Kunstrasenplatz am Ammersbeker Bullenredder den SC Sperber (Schlusslicht mit elf Zählern). Die Gäste vom Heubergredder müssen dabei unbedingt punkten, um ihren Rückstand auf den rettenden 13. Rang, der aktuell bereits sieben Zähler beträgt, zu verringern.

Auf der Gegenseite können sich die Hoisbütteler noch nicht endgültig auf dem sicheren Ufer wähnen. Doch bei zurzeit elf Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz sind die Chancen, der sofortigen Rückkehr in die Kreisliga zu entgehen, definitiv gut. Während die „Hoisis“ am vergangenen Freitagabend dem Spitzenreiter SC Victoria Hamburg II mit 0:2 unterlagen, mussten die Alsterdorfer ihre Partie gegen den TSC Wellingsbüttel wegen Unbespielbarkeit des Geläufs im Sport-Duwe-Stadion absagen. Aus seinen vorherigen 13 sieglosen Auftritten hatte das Sperber-Team nur vier Punkte geholt und zuletzt dreimal in Folge verloren. Zuletzt in der Saison 2017/2018 hatte dieses Duell jeweils der Gastgeber gewonnen: Die Hoisbütteler triumphierten am 6. April 2018 mit 3:2 und die „Greifvögel“ am 22. September 2017 mit 7:1.


Link: SportNord-Bericht vom 21.02.2020 über das Ausscheiden von Tobias Hansen beim Hoisbütteler SV im Mai

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.