Bezirksliga Süd: Queta sichert zweiten Vorwärts-Sieg
03.03.2020

Hatte endlich wieder Grund zum Jubeln:
Vorwärts-Trainer Max Weiß.
Nein, allzu viel Grund zum Jubeln gab es im bisherigen Saisonverlauf für den SV Vorwärts 93 Ost nicht. Der am 1. September 2019 errungene 2:1-Erfolg gegen Fatihspor war der einzige „Dreier“, der in der Bezirksliga Süd vor der Winterpause errungen wurde. Exakt ein halbes Jahr später stand nun am Sonntag das Rückspiel an, in dem das Team von Vorwärts-Trainer Max Weiß mit einem 1:0 seinen zweiten Saisonsieg feierte. „Das lang ersehnte Siegtor erzielte per Kopfball erst spät und kurz vor Schluss Sene Queta“, hieß es anschließend auf der facebook-Seite des Teams aus Georgswerder.

Auf dem Grandplatz an der Wendenstraße hätten sich die Gäste „eine gewisse Feldüberlegenheit erspielt, konnten aber im Abschluss nicht überzeugen“, wurde auf der facebook-Seite das Geschehen umschrieben. Obwohl in der ersten Halbzeit viele hochkarätige Torchancen erspielt wurden, stand es zur Pause 0:0, weil die Kicker von der Rahmwerder Straße nicht einmal einen Elfmeter verwandeln konnten. „In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, da die Heim-Elf besser ins Spiel kam“, schilderten die Vorwärts-Verantwortlichen via facebook den zweiten Durchgang. Die Gäste-Abwehr stand aber so sicher, dass die Hausherren „keine einzige wirklich hochkarätige Tormöglichkeit hatten“, so die Vorwärts-Offiziellen. In der 85. Minute war es dann Queta, der zum 0:1 einköpfte. Zwar ziert der SV Vorwärts 93 Ost weiterhin das Tabellenende, doch wurde der Rückstand auf den 13. Rang auf elf Punkte verringert.


Link: SportNord-Bericht vom 22.1.2020 über den Abschied von Leonardo Enriquue Amores Torres vom SV Vorwärts

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.