Hallenturnier: Komet-Triumph beim Elbvororte-Cup
06.01.2020

Komet-Coach Joachim Dankowski und seine
Schützlinge gewannen den Elbvororte-Cup ihres
Nachbarn SV Blankenese.
Ein bisschen wiederholte sich am Sonnabend Geschichte beim Hallenturnier der SV Blankenese um den „Elbvororte-Cup“. Das „Team 2“ der SVB-Kicker schlug seinen Lokal-Rivalen FTSV Komet Blankenese gleich zum Turnierbeginn so, wie unter freiem Himmel zum Auftakt dieser Saison in der Ersten Runde des Lotto-Pokals (am 21. Juli 2019 mit 3:0, nun mit 1:0). Als es im Finale zum Wiedersehen kam, hatte das SVB-Team dann aber so, wie im Hinspiel der Kreisliga 7, das Nachsehen (am 18. Oktober 2019 mit 1:4, nun mit 1:2). Während die Komet-Kicker damit das Erbe des SV Osdorfer Born, der 2014 bei der bis dato letzten Auflage des Turniers triumphiert hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), antraten, war SVB-Trainer Andrew Langenbacher auch mit dem zweiten Platz „sehr zufrieden“ und zog ein rundum positives Fazit: „Ein großartiges Turnier liegt hinter uns, denn die Verantwortlichen aller teilnehmenden Teams waren während und nach der Veranstaltung voll des Lobes.“

Nachdem sich die SVB-Verantwortlichen dazu entschlossen hatten, ihren „Elbvororte-Cup“ nach einer sechsjährigen Pause wieder aufleben zu lassen, richtete Langenbacher, der sich um die Organisation der Veranstaltung kümmerte, vor dem ersten Anpfiff in der Sporthalle Willhöden eindringliche Worte an alle Aktiven: „Ich habe darum gebeten, das sich alle fair verhalten sollen – und tatsächlich sind sich die Mannschaften anschließend auch sehr kollegial begegnet, das lief wirklich hervorragend“, freute sich Langenbacher. Beachtlich war, dass beide Teams, die der Gastgeber in das Rennen schickte, das Halbfinale erreichten. Für das „Team 1“ der SV Blankenese war es dabei entscheidend, dass es gegen den VSK Blau-Weiss Ellas (Kreisliga 2) nach einem 1:3-Rückstand noch ein 3:3-Remis erreichte – andernfalls hätte das griechische Team beste Karten auf das Erreichen der Vorschlussrunde gehabt. Ellas-Trainer Theodoros Ourgantzidis war aber, auch wenn sein Team am Ende „nur“ Fünfter wurde, „absolut zufrieden“ und lobte die SVB-Verantwortlichen: „Es war ein perfekt organisiertes, nettes Turnier mit sehr fairen Spielen.“

Die einzige unrühmliche Ausnahme bildete das Finale, als „in den letzten vier Minuten richtig Feuer drin war“, so Langenbacher, der befand: „Bei einem Derby zwischen der FTSV Komet und der SVB ist das ein Stückweit aber auch normal.“ Mehrmals standen sich Akteure Nase an Nase gegenüber und die Emotionen kochten über, als die Mannschaft des Gastgebers zum 2:2 ausglich, zuvor aber bereits die Schlusssirene ertönt war. „Es war absolut richtig, dass dieser Treffer nicht gezählt hat, denn die Zeit war definitiv abgelaufen – meine Spieler hatten nur das Signal nicht gehört“, so Langenbacher, der zugab, dass er selbst zum Zeitpunkt des erfolgreichen Torschusses schon auf dem Parkett stand: „Weil die Schlusssirene da bereits ertönt war.“ So konnte er seine Schützlinge auch schnell aufklären und beruhigen, ehe mit der Siegerehrung das rundum gelungene Turnier abgeschlossen wurde. „Nachdem wir das starke Komet-Team zu Beginn noch schlagen konnten, ist es immer besser in das Turnier hineingekommen und hat das Endspiel auch verdient gewonnen, weil es einen Tick besser war“, urteilte Langenbacher.


Gruppe A

Ergebnisse:
SV Blankenese „Team 1“ – TuS Osdorf II ... 2:2
VSK Blau-Weiss Ellas – Grün-Weiß Eimsbüttel II ... 1:2
FC St. Pauli VI – SV Blankenese „Team 1“ ... 1:2
TuS Osdorf II – VSK Blau-Weiss Ellas ... 3:1
Grün-Weiß Eimsbüttel II – FC St. Pauli VI ... 1:1
SV Blankenese „Team 1“ – VSK Blau-Weiss Ellas ... 3:3
TuS Osdorf II – Grün-Weiß Eimsbüttel II ... 1:3
FC St. Pauli VI – VSK Blau-Weiss Ellas ... 2:4
FC St. Pauli VI – TuS Osdorf II ... 2:1
Grün-Weiß Eimsbüttel II – SV Blankenese „Team 1“ ... 1:1

Tabelle:
1. Grün-Weiß Eimsbüttel II ... 4 Spiele, 7:4 (+ 3) Tore, 8 Punkte
2. SV Blankenese „Team 1“ ... 4 Spiele, 8:7 (+ 1) Tore, 76 Punkte
3. VSK Blau-Weiss Ellas ... 4 Spiele, 9:10 (- 1) Tore, 4 Punkte
4. TuS Osdorf II ... 4 Spiele, 7:8 (- 1) Tore, 4 Punkte
5. FC St. Pauli VI ... 4 Spiele, 6:8 (- 2) Tore, 4 Punkte


Gruppe B
SV Blankenese „Team 2“ – FTSV Komet Blankenese ... 1:0
SV Lurup II – Groß Flottbeker SV ... 1:2
Special U20-Team – SV Blankenese „Team 2“ ... 0:1
FTSV Komet Blankenese – SV Lurup II ... 3:0
Groß Flottbeker SV – Special U20-Team ... 2:1
SV Blankenese „Team 2“ – SV Lurup II ... 5:3
FTSV Komet Blankenese – Groß Flottbeker SV ... 3:1
Special U20-Team – SV Lurup II ... 1:1
Special U20-Team – FTSV Komet Blankenese ... 0:6
Groß Flottbeker SV – SV Blankenese „Team 2“ ... 2:5

Tabelle:
1. SV Blankenese „Team 2“ ... 4 Spiele, 12:5 (+ 7) Tore, 12 Punkte
2. FTSV Komet Blankenese ... 4 Spiele, 12:2 (+ 10) Tore, 9 Punkte
3. Groß Flottbeker SV ... 4 Spiele, 7:10 (- 3) Tore, 6 Punkte
4. SV Lurup II ... 4 Spiele, 5:11 (- 6) Tore, 1 Punkt
5. Special U20-Team ... 2:10 (- 8) Tore, 1 Punkt


Halbfinale

Grün-Weiß Eimsbüttel II – FTSV Komet Blankenese ... 1:5
SV Blankenese „Team 2“ – SV Blankenese „Team 1“ ... 5:2


Platzierungsspiele

Spiel um den neunten Platz:
FC St. Pauli VI – Special U20-Team ... 1:4

Spiel um den siebten Platz:
TuS Osdorf II – SV Lurup II ... 6:1

Spiel um den fünften Platz:
VSK Blau-Weiss Ellas – Groß Flottbeker SV ... 6:2

Spiel um den dritten Platz:
SV Blankenese „Team 2“ – Grün-Weiß Eimsbüttel II ... 4:2

Finale:
FTSV Komet Blankenese – SV Blankenese II ... 2:1


Abschluss-Platzierungen

1. FTSV Komet Blankenese (Kreisliga 7)
2. SV Blankenese „Team 2“ (Kreisliga 7, Gastgeber)
3. SV Blankenese „Team 1“ (Kreisliga 7, Gastgeber)
4. Grün-Weiß Eimsbüttel II (A-Kreisklasse 6)
5. VSK Blau-Weiss Ellas (Kreisliga 2)
6. Groß Flottbeker SV (Kreisliga 7)
7. TuS Osdorf II (Kreisliga 2)
8. SV Lurup II (Kreisliga 7)
9. U20 Special-Team (Auswahl-Team)
10. FC St. Pauli VI (A-Kreisklasse 7)

Link: SportNord-Bericht vom 27.01.2014 über den Triumph des SV Osdorfer Born beim „5. Elbvororte-Cup“

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.