Kreisliga 8: Holsatia-Kantersieg in Holm
05.11.2019

Holsatias Doppeltorschütze Chris Hartmann (links) gegen den
Holmer Verteidiger Lennart Gössing.
Gut in Schuss ist momentan Holsatia/Elmshorner MTV! Die Krückaustädter feierten am Sonntag mit einem 6:0 beim TSV Holm ihren fünften Sieg in Folge und sind damit nach der Hinrunde Tabellen-Zweiter. Und in der enorm engen Spitzengruppe der Kreisliga 8 ist sogar noch die Herbstmeisterschaft möglich, weil die Holsaten (29 Punkte) so, wie der derzeitige Spitzenreiter FC Union Tornesch II (31 Zähler), noch ein Hinserien-Nachholspiel zu absolvieren haben.

Derweil ärgerte den Holmer Coach Arne Frank neben der dritten klaren Niederlage am Stück vor allem der Umstand, dass bei seinen Schützlingen „keine Weiterentwicklung erkennbar“ sei, was er speziell an einer Szene festmachte: Sein Abwehrchef Safiullah Mohammadi ging in ein unnötiges Dribbling und verlor den Ball; beim Versuch, diesen zu klären, traf Masoud Amiri nur einen Elmshorner, was ihm die Rote Karte für eine „Notbremse“ einbrachte (62. Minute). „Genau auf dieselbe Art und Weise haben wir schon am zweiten Spieltag gegen den Heidgrabener SV II einen Platzverweis kassiert“, echauffierte sich Frank.

Als es im Holmer Waldstadion noch „elf gegen elf“ hieß, gingen die favorisierten Gäste schnell in Front, als Daniel Grams nach einer schönen Ablage von Chris Hartmann einschob (0:1/5.). „Taktisch und personell hatten wir wenig Möglichkeiten nach vorne“, so Frank, der präzisierte: „Wir wollten stabil stehen, was uns bis zur Pause auch besser als zuletzt gelungen ist.“ Allerdings hatten die Holmer auch Glück, dass die Holsaten einige gute Gelegenheiten vergaben. Kurz nach dem Seitenwechsel bot sich dem gut antizipierenden Marvin Grau die große Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte freistehend an Gäste-Keeper Sebastian Schlothauer. Statt 1:1 hieß es dann im direkten Gegenzug 0:2, als Hartmanns 18-Meter-Schuss unter TSV-Torwart Niklas Gibb hindurch in das Netz rutschte (47.). „Abgesehen von dieser Szene hätte Gibb die Note eins plus verdient gehabt“, nannte Frank diesen Patzer seines Schlussmanns „doppelt bitter“.

Nach dem 0:3, das Grams per Lupfer erzielte (61.), sei dann der eingangs erwähnte Platzverweis „der nächste Wirkungstreffer“ für sein Team gewesen, befand Frank. Erneut Hartmann nach einem Freistoß von Zouheir Ashrafi (76.), Yannic Bluhm (78.) und Florian Ballner (84.) erhöhten zum 0:6-Endstand. „Wir befinden uns in einer schwierigen Phase“, gab Frank, dessen Holmer als Drittletzter vier Punkte Rückstand auf den rettenden 13. Rang haben, unumwunden zu.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.