A-Kreisklasse 6: GWE-Reserve lässt erstmals Federn
09.10.2019

Nach seinem Ausgleich hatte Ahmad Aboras Pech mit drei
Aluminiumtreffern.
Eine Klasse für sich war bisher Grün-Weiß Eimsbüttel II: Auf dem Weg zum sofortigen Wiederaufstieg in die Kreisliga gewann die GWE-Reserve ihre ersten acht Saisonspiele in der A-Kreisklasse 6 allesamt. Am Sonntag mussten sich die Grün-Weißen nun erstmals mit einem Unentschieden begnügen, als sie beim Heidgrabener SV III über ein 1:1 nicht hinauskamen. „Mit diesem Ergebnis können wir von der Tabellensituation her gut leben“, erklärte HSV-Coach Florian Laß mit Blick auf die Stärke der Eimsbütteler.

In der 19. Minute gingen die Gäste in Führung, als Sören Schütt nach einem Eckstoß erfolgreich war. Zwölf Zeigerumdrehungen später nutzte Ahmad Aboras ein schönes Zuspiel von Christian Hein zum 1:1. Unglaublich, aber wahr: Aboras hatte anschließend Pech bei drei (!) Pfostentreffern. In der Nachspielzeit schnupperten dann aber auch noch die Grün-Weißen am späten Siegtreffer, doch HSV-Verteidiger Timo Ziegler grätschte den Ball in höchster Not von der eigenen Torlinie. „Die Eimsbütteler können besser Fußball spielen, aber wir haben mit Kampf gut dagegengehalten“, analysierte Laß, dessen Team nun schon seit sechs Runden ungeschlagen ist. „Ich kann mich nicht erinnern, so etwas schon einmal erlebt zu haben“, sagte Laß.

Link: SportNord-Bericht vom 25.09.2019 über den 2:0-Sieg des Heidgrabener SV II gegen den Hetlinger MTV II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.