Heino-Gerstenberg-Pokal: NTSV-Dritte gilt als Favorit
02.10.2019

Andre Schadwell, Trainer des SV West-
Eimsbüttel III, fordert am Mittwoch
den Niendorfer TSV III heraus.
Ohne Frage der Hecht im Karpfenteich ist im Heino-Gerstenberg-Pokal der Niendorfer TSV III: Als einziger Bezirksligist im Teilnehmerfeld steht die NTSV-Dritte neben sechs Kreisligisten, acht A-Kreisklassen-Vertretern sowie einem B-Klassen-Team im Achtelfinale. Und das Los wollte es nun, dass die Niendorfer im Achtelfinale ausgerechnet beim klassentiefsten im Wettbewerb verbliebenen Gegner, dem SV West-Eimsbüttel III (B-Kreisklasse 1), antreten müssen. Wenn am Mittwoch, 2. Oktober, die ersten drei Achtelfinals ausgetragen werden, kommt es auch zu diesem Duell „David gegen Goliath“, das um 18.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz 2 an der Vogt-Kölln-Straße angepfiffen wird.

Jan-Hendrik Schmidt, Trainer der NTSV-Dritten, konnte sich am Freitagabend im Kampf um Siebtliga-Punkte über einen 5:3-Sieg beim Glashütter SV freuen. Yannik Schlewing (52. Minute), Tom Niklas Langer (70.), Philip Bracker (78./87.) und Paul Schacht (92.) trafen dabei. Gut in Schuss ist aber auch die Drittvertretung von „Wespe“, die ebenfalls am Freitagabend mit einem 9:2 gegen den Farmsener TV IV zum achten Mal in Folge ein Punktspiel gewann und ihre Tabellenführung in der B-Kreisklasse 1 untermauerte. Patrick Müller schnürte dabei einen Dreierpack; Sebastian Jahnke und Dennis Petreck waren jeweils zweimal erfolgreich.


Alle bisherigen Ergebnisse und Ansetzungen des Heino-Gerstenberg-Pokals finden Sie unter „Pokal“!

Link: Zur SportNord-Fotogalerie des 4:1-Sieges des Niendorfer TSV III gegen den SC Poppenbüttel

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.