A-Kreisklasse 5: Schröder und Reimers im Duett
10.09.2019

Gestolpert, aber wieder aufgestanden sind die Spieler des SC Egenbüttel III. Eine Woche, nachdem sie mit einem 2:4 gegen TBS Pinneberg II ihre erste Saison-Niederlage kassiert hatten, kehrten sie am Sonntag mit einem 4:1 beim TSV Uetersen in die Erfolgsspur zurück. „Pflichtaufgabe erfüllt“, hieß es anschließend auf der facebook-Seite der SCE-Dritten, auf der die Verantwortlichen ihrer Mannschaft „eine ordentliche Reaktion“ attestierten.

„Höchst ärgerlich“ nannte es TSV-Spielertrainer Florian Blaedtke, der sich dieses Mal auf seine Rolle an der Seitenlinie beschränkte, dass sein Verteidiger Marc Siemssen früh einen Handelfmeter verwirkte, den Björn Schröder verwandelte (0:1/3. Minute). Dem Rückstand zum Trotz, standen die Rosenstädter weiter tief in der eigenen Abwehr und lauerten auf Konter. Dagegen spielten die Gäste weiter nach vorne, wofür sie mit dem zweiten Tor belohnt wurden: Marcel Scherr bediente Tim Reimers, der traf (22.). Dieses 0:2 war, nach vergebenen Chancen hüben wie drüben – SCE-Keeper Kevin Bestmann überzeugte dabei ebenso wie TSV-Torwart Sascha Blaedtke –, auch der Pausenstand.

Gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs wurde der Uetersener Daniel Höfer im Gäste-Strafraum von Timon von der Thüsen gefoult und Recep Özdemir nutzte den Strafstoß zum 1:2 (47.). Reimers stellte mit seinem 1:3 den Zwei-Tore-Vorsprung aber schnell wieder her (59.). Dann verwirkte TSV-Akteur Rustam Nizamutdinov an Luca Grabowski noch den dritten Elfmeter des Tages, den erneut Schröder zum 1:4-Endstand verwandelte (88.). Mit ihrem sechsten Sieg im siebten Saisonspiel untermauerte die SCE-Dritte auch ihre Tabellenführung vor der TBS-Reserve.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.