Bezirksliga West: Erster Erfolg für Eidelstedt
04.09.2019

Auf seinem Weg zum 3:1 enteilt der Eidelstedter Nilson Marques Sano (links) dem Heidgrabener Fabian Grabke.
Sinnbildlich für die Weiterentwicklung des diesjährigen Landesliga-Absteigers SV Eidelstedt steht Nilson Marques Sano: Hatte er am 25. August bei der 0:1-Niederlage beim Hetlinger MTV noch eine Großchance vergeben (SportNord berichtete), so schnürte er eine Woche später einen Doppelpack – und hatte damit großen Anteil daran, dass das neu formierte SVE-Team, das seine ersten fünf Saisonspiele in der Bezirksliga West allesamt verloren hatte, nun mit einem 3:1 gegen den Heidgrabener SV seinen ersten Sieg feierte. Während sich die Spieler und die Verantwortlichen der Eidelstedter glücklich in die Arme fielen, herrschte bei denen des „kleinen HSV“ großer Frust, denn sie verloren zum dritten Mal in Folge.

Zunächst besaßen die Heidgrabener auf dem Kunstrasenplatz am Furtweg einige Halbchancen, um in Führung zu gehen. „Wenn uns das 1:0 gelungen wäre, hätte die Begegnung wohl einen anderen Verlauf genommen“, sinnierte HSV-Coach Ove Hinrichsen. Stattdessen geriet sein Team durch „einen blöden Gegentreffer“, so Hinrichsen, in Rückstand: Nilson Marques Sano war dabei der Torschütze (23. Minute). „Danach sind die Köpfe vieler Spieler nach unten gegangen“, stellte der HSV-Trainer fest. Morina Agonis erhöhte für die Eidelstedter auf 2:0 (71.). Die Gäste kamen in die Partie zurück, als Mark Bushaj einen eroberten Ball gut durchsteckte zu Christoph Ketelhohn, der von rechts in die Mitte zog und in das lange Eck traf (1:2/80.).

Doch nur zwei Zeigerumdrehungen später zog der schnelle Nilson Marques Sano erst an Fabian Grabke (Foto) und dann auch noch links an HSV-Keeper Krystof Barth vorbei, ehe er zum 3:1-Endstand traf. „Wir befinden uns in einer wirklich schwierigen Phase und unsere Spieler treffen in den entscheidenden Momenten zu oft die falschen Entscheidungen“, stellte Hinrichsen nüchtern fest. Deutlich positiver war naturgemäß das Fazit von SVE-Trainer Hasan Yaylaoglu, der auf der Internet-Seite seines Vereins erklärte: „Es war ehrlich gesagt nur eine Frage der Zeit, bis wir den ersten Sieg holen würden: Das Team zieht gut mit und wir bekommen immer mehr Struktur hinein. Nun hat die Saison auch für uns angefangen, wir müssen aber natürlich weiterhin hart arbeiten.“

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie SV Eidelstedt – Hetlinger MTV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.