Lotto-Pokal: Eilbek fordert BU zum Drittrunden-Derby
01.08.2019

Für Magnus Hartwig (links), der hier dem Tornescher Bjarne Knust enteilt, und den SC Victoria bedeutete der 9:0-Zweitrunden-Sieg gegen den FC Union bereits den Einzug in die Vierte Runde.
50:50 waren die Chancen für die Mannschaften, die im Lotto-Pokal die Zweite Runde erfolgreich überstanden oder zumindest noch die Chance dazu haben, dass sie bei der Drittrunden-Auslosung am Donnerstagabend ein Freilos erreichen – denn um auf die für die Vierte Runde benötigte Anzahl von 32 Teams zu kommen, wurden 16 Freilose verteilt. Tatsächlich war das Los-Glück einigen „Großen“ hold, als der Hamburger Fußball-Verband am Donnerstagabend in seinen Räumlichkeiten an der Jenfelder Allee mit dem Medienpartner „Fussifreunde“ die Paarungen ermittelte. So kommt beispielsweise der SC Victoria Hamburg (Oberliga Hamburg) kampflos in die Vierte Runde. Auch die beiden Nord-Regionalligisten Altona 93 und FC Eintracht Norderstedt hätten, so sie ihre Zweitrunden-Nachholspiele in der kommenden Woche gewinnen, bereits ihr Viertrunden-Ticket sicher. Erfreulich: Mit der Hausbruch-Neugrabener TS (Kreisliga 1) und dem SV Hamwarde (Staffel 3) erhielten auch zwei der sechs noch im Wettbewerb stehenden Kreisligisten ein Freilos.

Das Topspiel der Dritten Runde ist wohl das Derby zwischen dem SC Eilbek, der am ersten Spieltag der Bezirksliga Ost einen 6:2-Kantersieg gegen den FC Elazig Spor feierte und damit aktuell die Tabelle anführt (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), und dem Oberligisten HSV Barmbek-Uhlenhorst. Die Sportplätze der beiden Vereine an der Dieselstraße und der Fichtestraße trennen gerade einmal drei Kilometer. Der SV Groß Borstel 08, der als einziger A-Kreisklassen-Vertreter den Einzug in die Dritte Runde schaffte, fordert dort nun den West-Bezirksligisten FC Roland Wedel heraus.


Die Drittrunden-Partien auf einen Blick:

Topf 1
Sieger aus FC Alsterbrüder / FK Nikola Tesla – FC Teutonia 05
Sieger aus SVS Mesopotamien / FC Neuenfelde – SC Sternschanze
Inter 2000 – HEBC
Rot Weiss Wilhelmsburg – TSV Buchholz 08
Freilos: Hausbruch-Neugrabener TS
Freilos: SC Teutonia 10
Freilos: Sieger aus FC Süderelbe – Altona 93
Freilos: Harburger SC

Topf 2
SC Wentorf – Wandsbeker TSV Concordia
MSV Hamburg – Meiendorfer SV
TSV Reinbek – Sieger aus Hamm United FC / SV Curslack-Neuengamme
Sieger aus TSV Gülzow / HT 16 gegen TSV Sasel – FC Bergedorf 85
Freilos: SC Schwarzenbek
Freilos: SV Hamwarde
Freilos: ASV Hamburg
Freilos: SV Börnsen

Topf 3
SC Eilbek – HSV Barmbek-Uhlenhorst
Sieger aus FC Hamburg / SV Vahdet Hamburg gegen Hoisbütteler SV – UH-Adler
SV Bergstedt – Niendorfer TSV
Eimsbütteler TV – Rahlstedter SC
Freilos: Sieger aus Bramfelder SV – FC Eintracht Norderstedt
Freilos: TuRa Harksheide
Freilos: SC Poppenbüttel
Freilos: TSC Wellingsbüttel

Topf 4
SV Groß Borstel 08 – FC Roland Wedel
SV Blankenese – SC Egenbüttel
Kummerfelder SV – TuS Osdorf
1. FC Quickborn – SSV Rantzau
Freilos: SC Victoria Hamburg
Freilos: SV Halstenbek-Rellingen
Freilos: SV Rugenbergen
Freilos: SV Lieth

Link: SportNord-Bericht vom 29.07.2019 über den 6:2-Sieg des SC Eilbek gegen den FC Elazig Spor

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.