Lotto-Pokal: Die Drittrunden-Teilnehmer auf einen Blick
01.08.2019

Die SV Blankenese um Hossein Ahmadi (Mitte), der sich hier gegen Joschua Heinsohn (li.) sowie Philipp von der Reith vom TV Haseldorf behauptet und das Zweitrunden-Duell am Dienstagabend mit 5:2 gewann, steht als einer von sechs Kreisligisten in Runde drei
Neun Oberligisten, neun Landesligisten, 17 Bezirksligisten, fünf Kreisligisten sowie der SV Groß Borstel als einziger und letzter verbliebener A-Kreisklasse-Vertreter stehen im Lotto-Pokal in der Dritten Runde. Zudem sind noch sieben Drittrunden-Tickets zu vergeben.

Bevor der Hamburger Fußball-Verband am Donnerstag, 1. August ab 18.30 Uhr die Drittrunden-Paarungen auslost, hat SportNord die Teams einmal ihrer Spielklasse nach aufgelistet. Der Titelverteidiger fehlt im Teilnehmerfeld: Die TuS Dassendorf (Oberliga Hamburg), die den Pokalwettbewerb des HFV in den vergangenen beiden Spielzeiten jeweils gewonnen hatte, hatte am Dienstagabend ihr Zweitrunden-Duell beim MSV Hamburg (Neuling in der Bezirksliga Ost) überraschend mit 0:1 verloren (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).


Die Drittrunden-Teilnehmer auf einen Blick

Oberliga Hamburg (neun Mannschaften):
SC Victoria Hamburg, FC Teutonia 05, HSV Barmbek-Uhlenhorst, Niendorfer TSV, TuS Osdorf, SV Rugenbergen, Wandsbeker TSV Concordia, TSV Buchholz 08 und Meiendorfer SV.

Landesliga (neun Mannschaften):
HEBC, SV Halstenbek-Rellingen, TuRa Harksheide, SSV Rantzau, SC Sternschanze und Eimsbütteler TV (alle Hammonia-Staffel).
SV Bergstedt, Rahlstedter SC und ASV Hamburg (alle Hansa-Staffel).

Bezirksliga (17 Mannschaften)
Inter 2000, Rot Weiss Wilhelmsburg und Harburger SC (alle Süd-Staffel).
SV Börnsen, SC Wentorf, SC Eilbek, SC Schwarzenbek und MSV Hamburg (alle Ost-Staffel).
SC Poppenbüttel, UH-Adler, TSC Wellingsbüttel und SC Teutonia 10 (alle Nord-Staffel).
Kummerfelder SV, FC Roland Wedel, SC Egenbüttel, 1. FC Quickborn und SV Lieth (alle West-Staffel).

Kreisliga (fünf Mannschaften):
Hausbruch-Neugrabener TS (Staffel 1).
SV Hamwarde, TSV Reinbek und FC Bergedorf 85 (alle Staffel 3).
SV Blankenese (Staffel 7).

A-Kreisklasse (eine Mannschaft):
SV Groß Borstel 08 (Staffel 7)


Sieger aus noch offenen Zweitrunden-Duellen (sieben Mannschaften):

SVS Mesopotamien (Kreisliga 1) – FC Neuenfelde (Kreisliga 1)
FC Alsterbrüder (Bezirksliga Nord) – FK Nikola Tesla (Landesliga Hammonia)
FC Süderelbe (Oberliga Hamburg) – Altona 93 (Regionalliga Nord)
Hamm United FC (Oberliga Hamburg) – SV Curslack-Neuengamme (Oberliga Hamburg)
Bramfelder SV (Oberliga Hamburg) – FC Eintracht Norderstedt (Regionalliga Nord)
Sieger aus TSV Gülzow/HT 16 – TSV Sasel (Oberliga Hamburg)
Sieger aus FC Hamburg/SV Vahdet Hamburg – Hoisbütteler SV (Bezirksliga Nord)

Link: SportNord-Bericht vom 31.07.2019 über die 0:1-Niederlage der TuS Dassendorf beim MSV Hamburg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.