A-Kreisklasse 7: Der 1. FC Eimsbüttel ist auf Torwart-Suche
06.07.2019

Will nicht mehr selbst im Tor stehen: Thomas Ziemke.
„Es wird da draußen irgendwo diesen einen Verrückten geben, der sich auch auf Grand ins Tor stellt – und den hoffen wir, auf diesem Weg zu finden!“ Mit diesem Gedanken und Wunsch wandte sich Thomas Ziemke, der in diesem Sommer wieder das Traineramt beim 1. FC Eimsbüttel übernommen hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), in Bezug auf seine Suche nach einem Torwart an SportNord. „Wir brauchen dringendst einen Keeper“, sagte Ziemke, der zuletzt aushilfsweise selbst den Posten zwischen den Pfosten übernahm. „Und das möchte ich mir mit 55 Jahren eigentlich nicht mehr antun“, betone Ziemke, der sich zukünftig wieder auf seine eigene Aufgabe an der Seitenlinie konzentrieren will.

Da die Eimsbütteler die vergangene Saison in der B-Kreisklasse 5 als Tabellen-Fünfter abgeschlossen hatten, schafften sie den sofortigen Wiederaufstieg in die A-Kreisklasse 7, aus der der FCE-Vorsitzende Michael Bade das Team im Frühjahr 2018 wegen Personalmangels zurückgezogen hatte. Auch aktuell drückt nicht nur auf der Torwart-Position der Schuh: „Unser Kader ist allgemein recht knapp besetzt, so dass uns auch neue Feldspieler noch gut zu Gesicht stehen würden“, weiß Ziemke.

Ein Pfund, mit dem Ziemke nicht wuchern kann, ist die Heimspielstätte: „Wir absolvieren unsere Übungseinheiten und unsere Heim-Partien auf dem Grandplatz an der Hagenbeckstraße – was es im Zeitalter der Kunstrasenplätze doppelt schwer macht, neue Spieler zu akquirieren.“ Die Auswärtsspiele, ergänzte Ziemke nach einem Blick auf die zukünftigen 15 Gegner, würden „nahezu alle auf Kunstrasen stattfinden“. Wer Interesse daran hat, einmal unverbindlich beim 1. FC Eimsbüttel zur Probe mitzutrainieren, wird gebeten, Ziemke telefonisch zu kontaktieren: 0175-8632564.

Link: SportNord-Bericht vom 06.07.2019 über die Rückkehr von Trainer Thomas Ziemke zum 1. FC Eimsbüttel

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.