Oberliga: Kommen und Gehen am Kiesbarg
09.06.2019

Verlässt die Süderelber: Alexandar Mucunski.
Gegenüber der vorherigen Saison 2017/2018, die der FC Süderelbe mit 40 Punkten auf dem 13. Rang abgeschlossen hatte, steigerte sich das Team vom Kiesbarg in der nun zu Ende gegangenen Serie 2018/2019 um sechs Zähler und drei Plätze. In diesem Sommer gibt es aber eine relativ hohe Fluktuation bei den Süderelbern. Denn die FCS-Verantwortlichen gaben in den vergangenen Tagen auf ihrer facebook-Seite sage und schreibe acht Abgänge sowie neun Neuzugänge bekannt.

Verkraften müssen die Süderelber demnach in diesem Sommer den Verlust von Mittelfeldmann Nico Reinecke (26, zum TVV Neu Wulmstorf/Niedersachsens Kreisliga Harburg) und Stürmer Edison Sa Borges Dju (25, zum Oberliga-Rivalen HSV Barmbek-Uhlenhorst; SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Zudem verlassen Torwart Victor Medaiyese (23) sowie die Mittelfeldakteure Hamilton Garcia (23), Jannik da Silva Moreira, Alexandar Mucunski (26), Daoud Raji (27) und Gerrit Siegismund (26) den Kiesbarg.

Im Gegenzug stehen aber auch schon neun Neuzugänge fest. Gleich ein Quartett verpflichteten die FCS-Offiziellen, wie sie via facebook vermeldeten, vom Hansa-Landesligisten Dersimspor. Hierbei handelt es sich um Mittelfeldakteur Roberto D’Urso (24), Flügelspieler Dejan Sekac (23) und Offensivmann Abraham Yeboah Boateng. Ein Duo kommt vom TV Meckelfeld, der im Mai aus Niedersachsens Landesliga Lüneburg abstieg, zum FCS: Innenverteidiger Ljubisa Panic und Marius Wilms (21), der in der Offensive vielseitig einsetzbar ist. Aus der „Konkursmasse“ des BSV Buxtehude, der sich kurz vor dem letzten Spieltag aus der Landesliga Hansa zurückgezogen hatte, kommt mit Danjuma Langer (19) ein weiterer Innenverteidiger an den Kiesbarg. Vom Hammonia-Landesligisten FC Türkiye wurde Offensivakteur Elias Sawicki (19) losgeeist. Und dann sicherten sich die Süderelber noch die Dienste von zwei A-Jugendlichen: Marvin Alidemi, der aus der U19 des JFV Ahlerstedt/Ottendorf/Heeslingen kommt und ebenfalls in der Offensive seine Stärken hart, sowie Alpay Altuntas (18) aus dem A-Jugend-Bundesliga-Team des Niendorfer TSV, der „sehr variabel einsetzbar ist“, wie es auf der facebook-Seite hieß.

Link: SportNord-Bericht vom 28.05.2019 über den Wechsel von Edison Sa Borges Dju zu Barmbek-Uhlenhorst

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.