Oberliga: Erst 17 Teams stehen fest
04.06.2019

Trainer Thorben Reibe und seine Tornescher könnten
nach Hamm United das zweite Team werden, das in
diesem Sommer erstmals überhaupt in Hamburgs
höchste Klasse klettert.
Das gab es lange nicht: In der ersten Juni-Woche stehen noch nicht alle 18 Mitglieder der darauffolgenden Saison in der Oberliga Hamburg fest. Im Zuge der möglichen Klassen-Einteilungen für die kommende Serie 2019/2020, die SportNord schon vor dem Spielausschuss des Hamburger Fußball-Verbandes einmal bis hinunter zur Kreisliga vornahm, listet SportNord trotzdem die Teams der nächsten Oberliga-Spielzeit einmal auf. An der 18. und letzten Position werden dabei die beiden Landesliga-Drittplatzierten, sprich der FC Union Tornesch (Hammonia-Staffel) und der Hansa-Staffel-Vertreter VfL Lohbrügge, aufgeführt. Wer von ihnen als fünfter Neuling tatsächlich die höchste Hamburger Klasse bereichert, klärt sich am Pfingstmontag, 10. Juni, wenn die beiden Mannschaften um 15 Uhr im ETV-Sportzentrum Hoheluft zum Aufstiegsspiel gegeneinander antreten (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Weil der Hamburger Meister Altona 93 sich in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Nord behauptete und somit den sofortigen Wiederaufstieg in die Nord-Staffel von Deutschlands vierthöchster Klasse schaffte, im Gegenzug aber kein Regionalligist aus dem HFV-Bereich abstieg, war in der Oberliga Platz für vier Neulinge frei. Neben den beiden Landesliga-Meistern Hamburger SV III und Bramfelder SV schafften somit auch beide Vizemeister, nämlich der USC Paloma und erstmals überhaupt der Hamm United FC, auf direktem Wege den Aufstieg. Da nun die Verantwortlichen des Wedeler TSV, der im Mai als Tabellen-15. sportlich knapp den Klassenerhalt geschafft hatten, für die kommende Saison nicht mehr meldeten (SportNord berichtete ausführlich), öffnete sich für die Tornescher und die Lohbrügger noch ein Hintertürchen ...


Oberliga Hamburg

1. FC Teutonia 05 (Vizemeister)
2. TuS Dassendorf (Oddset-Pokal-Sieger)
3. SC Victoria Hamburg
4. Niendorfer TSV
5. HSV Barmbek-Uhlenhorst
6. TSV Sasel
7. TuS Osdorf
8. TSV Buchholz 08
9. FC Süderelbe
10. SV Curslack-Neuengamme
11. SV Rugenbergen
12. Wandsbeker TSV Concordia
13. Meiendorfer SV
14. Hamburger SV III (Neuling)
15. Bramfelder SV (Neuling)
16. USC Paloma (Neuling)
17. Hamm United FC (Neuling)
18. FC Union Tornesch oder VfL Lohbrügge (Neuling)

Link: SportNord-Bericht vom 03.06.2019 über das Aufstiegsspiel zur Oberliga am Pfingstmontag

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.