Kreisliga 8: Die Hemdinger hoffen und suchen
03.06.2019

Hofft noch auf den Aufstieg: Patrick Kinastowski,
Trainer des TuS Hemdingen-Bilsen.
Nach der Nichtmeldung des Wedeler TSV für die kommende Saison in der Oberliga Hamburg benötigt der TuS Hemdingen-Bilsen, der als Vizemeister der Kreisliga 8 den schlechtesten Punkte-Quotienten aller acht Hamburger Bezirksliga-Zweitplatzierten aufweist, noch die Nichtmeldung einer weiteren für die Ober-, Landes- oder Bezirksliga qualifizierten Mannschaft, um in die Bezirksliga nachzurücken. „Natürlich hoffen wir noch auf einen nachträglichen Aufstieg – davon gehört, dass irgendwo der Baum brennt, haben wir aber nicht“, erklärte TuS-Trainer Patrick Kinastowski am Montag gegenüber SportNord.

Die Hemdinger, die schon im Mai 2018 als Vizemeister der Kreisliga 8 den Sprung auf Bezirksebene nur knapp verpasst hatten, würden aber auch die Herausforderung eines dritten Anlaufs in der kommenden Saison annehmen. „Dann wäre es eben so, dass wir weiter in der Kreisliga spielen“, sagte Kinastowski, der allerdings weiß, dass es gerade in der Staffel 8 in der nächsten Serie „sicherlich auch schwer werden“ würde. Vor allem im FC Union Tornesch II mit Neu-Coach Christian Sommer sowie in seinem Ex-Team SSV Rantzau II, das „schon sehr viele Neuzugänge verpflichtet“ habe und wie die Union-Reserve von Leihgaben der Ersten Mannschaft zehren könne, sieht er „richtig starke Rivalen“.

Derweil laden die Hemdinger am Donnerstag, 6. Mai zu einem Probetraining ein. Ab 19.30 Uhr wird im Sportzentrum Hemdingen gekickt. „Wir suchen für die kommende Saison noch Spieler für unsere Ersten und unsere Zweiten Herren, die in der A-Kreisklasse 5 am Ball sind“, so Kinastowski, der präzisierte: „Alle Interessierten, egal ob gerade aus der A-Jugend oder schon mit Erfahrung im Herrenbereich, können vorbei kommen – wir freuen uns auf euch!“

Link: SportNord-Bericht vom 01.06.2019 über weitere Aufsteiger durch die Nichtmeldung des Wedeler TSV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.