Regionalliga: Acht auf einen Streich
02.06.2019

Freut sich über und auf acht Neuzugänge:
Eintracht-Trainer Jens Martens.
Nicht sieben auf einen Streich, wie es einst beim tapferen Schneiderlein war, sondern sogar acht (!) Neuzugänge auf einmal gaben die Verantwortlichen des FC Eintracht Norderstedt auf ihrer facebook-Seite bekannt. Darunter sind auch zwei Rückkehrer: Lars Huxsohl (22), der bereits von 2016 bis 2018 an der Ochsenzoller Straße seine sportliche Heimat hatte, ehe es ihn in die USA zog, wo er für die University of New Hampshire Wildcats kickte und zum „College-Torhüter des Jahres“ gewählt wurde. Und Linksverteidiger Rico Bork (24), der die Norderstedter im Winter aus beruflichen Gründen nach nur einem halben Jahr wieder verlassen hatte, nun aber zurückkehrt.

Zudem können an der Ochsenzoller Straße sechs komplett neue Gesichter begrüßt werden. Wobei Rechtsaußen Lennart Keßner (22) im Edmund-Plambeck-Stadion schon insofern bekannt ist, als dass er dort zuletzt bereits für den Liga-Rivalen FC St. Pauli II kickte. In der zurückliegenden Serie wurde er allerdings von einem Innenbandriss und einer Rot-Sperre aus der Bahn geworfen. Ebenfalls einst für die Reserve der Kiez-Kicker aktiv war Torwart Stefan Rakocevic (21), der nun nach einem halben Jahr beim Staffel-Konkurrenten Holstein Kiel II zu den Norderstedtern kommt. Über Regionalliga-Erfahrung verfügt auch Innenverteidiger Fabian Grau (20) – allerdings kickte er für den FSV Mainz 05 II in der Süd-West-Staffel von Deutschlands vierthöchster Liga. Da er das Nachwuchsleistungszentrum der Null-Fünfer durchlief, dürfte er hervorragend ausgebildet worden sein. Dies gilt sicher auch für seinen zukünftigen Abwehr-Nebenmann Yannik Nuxoll (21), der aus der Jugend-Abteilung des VfL Osnabrück stammt und nun von dessen bisherigem Drittliga-Rivalen SV Meppen nach Norderstedt kommt.

Zudem sicherten sich die Eintracht-Verantwortlichen zwei Talente aus der A-Jugend des Eimsbütteler TV, die die zurückliegende Serie in der A-Junioren-Regionalliga Nord als Vizemeister hinter den „Jung-Störchen“ von Holstein Kiel abschloss. Hierbei handelt es sich um Rechtsverteidiger Alexandre Rajao da Cunha (18) und um Stürmer Dominik Akyol, der mit 28 Toren in 25 Einsätzen Torschützenkönig der Nord-Staffel der U18-Regionalliga wurde. Sieben seiner Treffer erzielte er gegen die Eintracht-Talente – kein Wunder also, dass er deren Trainer Jens Martens auffiel. „Wir wünschen allen Neuzugängen einen guten Start und eine tolle Zeit in Norderstedt“, hieß es abschließend auf der facebook-Seite.

Link: SportNord-Bericht vom 27.05.2019 über zwei weitere Abgänge beim FC Eintracht Norderstedt

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.