Bezirksliga Nord: Zwei Spiele am Freitagabend
10.05.2019

Auch in der Bezirksliga Nord biegt die Saison 2018/2019 in die Schlusskurve ein. Drei Spieltage stehen noch aus. Eine Entscheidung – die des ersten Absteigers – ist bereits am letzten Wochenende gefallen. Da konnte Schlusslicht FC St. Pauli III beim um den Klassenerhalt kämpfenden VfL 93 nicht punkten, verlor am Borgweg mit 0:1 und damit auch die rechnerische Chance am Ende die Klasse zu halten.

Nun heißt es für die Mannen von Coach Marius Breuch die Serie anständig zu Ende zu spielen. Da kommt vielleicht am heutigen Freitag, 10. Mai, um 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz an der Feldstraße der Eimsbütteler TV gerade recht, um befreit und ohne Druck aufspielen zu können. Gegen den haushohen Favoriten, der nach dem vorwöchentlichen 5:0 gegen den SC Poppenbüttel die Tabellenführung nun mit fünf Zählern Vorsprung gegenüber dem HFC Falke innehat, haben die Kiezkicker rein gar nichts mehr zu verlieren.
Der allerdings sehr wahrscheinliche 20. Saison-Dreier würde die Mannschaft von Trainer Dennis Mitteregger einen weiteren großen Schritt gen Titel und Aufstieg machen lassen.

Für 19:45 Uhr ist am Tiefenstaaken der Anpfiff zur Partie zwischen Grün-Weiss Eimsbüttel und dem SC Victoria II angesetzt.
Hier begegnen sich zwei Mannschaften, die in der letzten Zeit ganz wenig auf die Ketten bekommen haben und endlich mal wieder drei Punkte holen wollen. GWE verlor seine letzten sechs Spiele allesamt (zuletzt 1:2 beim TSC Wellingsbüttel). Die 31 bisher gesammelten Punkte sollten so gerade reichen, um letztlich nicht doch noch in echte Abstiegsnöte zu gelangen.

Victoria II, Mitte März noch auf Augenhöhe mit Tabellenführer ETV und einer von vier aussichtsreichen Titelaspiranten, liegt nach einer Misserfolgsserie (nur vier Punkte aus den letzten sechs Spielen) nun bereits 12 Zähler hinter dem ETV auf Rang vier. Selbst für Platz zwei wird es am Ende aller Voraussicht nach nicht mehr reichen. Da sehen die Chancen für den HFC Falke und den HSV Barmbek-Uhlenhorst II schon erheblich besser aus.






hvp



Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.