A-Kreisklasse 6: Heimfluch der SVE-Dritten hält an
08.05.2019

In der ersten Viertelstunde fielen schon drei Treffer. Am Ende kassierte der SV Eidelstedt III am Sonntagvormittag mit einem 1:4 gegen den Heidgrabener SV III bereits seine fünfte Heimniederlage in Folge. „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, aber nicht mit unserem Auftreten und dem Spiel“, erklärte HSV-Coach Florian Laß anschließend. Derweil konnten die Eidelstedter das Anhalten ihres Heim-Fluchs insofern verkraften, als dass sie dank der zwölf auswärts eingefahrenen Punkte, denen aktuell zehn Heim-Zähler gegenüberstehen, in der A-Kreisklasse 6 nicht mehr in Abstiegsgefahr schweben.

Die Partie begann sehr abwechslungsreich. Nachdem Nico Anhorn von halbrechts aus zur frühen Gäste-Führung in das lange Eck eingeschoben hatte (8. Minute), tanzte der Eidelstedter Benjamin Theis kurz darauf die Heidgrabener Jan-Niklas Conrad sowie Timo Ziegler aus und egalisierte von halblinks aus zum 1:1 in das lange Eck (11.). Weitere drei Zeigerumdrehungen später drang HSV-Akteur Tim Schümann links in den SVE-Strafraum ein und „wurde am rechten Bein getroffen“, wie er beteuerte. Schiedsrichter Dominik Kaatz (vom FC St. Pauli) zeigte auf den ominösen Punkt und Ahmad Aboras verwandelte den Elfmeter knallhalt links zum 1:2 (15.).

„Dann gab es eine längere Tor-Flaute, obwohl wir viele gute Gelegenheiten hatten“, berichtete Laß. Aboras scheiterte freistehend, Tim Schümann traf nur den Pfosten und Jan Wichert köpfte nach einem Eckstoß aus drei Metern vorbei. Der Chancenwucher hätte sich beinahe gerächt, doch HSV-Keeper Malte Holthusen parierte einen 20-Meter-Schuss der Hausherren (86.). Kurz darauf wurde Marco Stawicki gefoult und den fälligen Freistoß von Aboras lenkte Dominik Hanke erst an den Pfosten, ehe er den Abpraller zum entscheidenden 1:3 versenkte (88.). In der Schlussminute erhöhte Tim Schümann nach einer Hanke-Flanke sogar noch zum 1:4-Endstand – Laß räumte allerdings ein: „Wenn wir in der 86. Minute das 2:2 kassiert hätten, hätten wir in der Schlussphase sicher keine zwei Tore mehr geschossen.“

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie SV Eidelstedt III – Heidgrabener SV III

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.