Bezirksliga Ost: Wolf bleibt dem SCS treu
06.05.2019

Noch mehr als über den 4:0-Erfolg gegen den TuS Hamburg, der am Sonntag den bisher höchsten Saisonsieg bedeutete, freuten sich die Verantwortlichen des Ost-Bezirksligisten SC Schwarzenbek darüber, dass ihr Mittelfeldmann Maximilian Wolf (25) für die kommende Saison zusagte. Dies gaben die SCS-Offiziellen am Montag auf ihrer Internet-Seite bekannt, auf der sie erklärend hinzufügten: „Aufgrund von beruflichen Umständen hatte der Topscorer um etwas Bedenkzeit gebeten und seine Entscheidung in der Winterpause auf das Saisonende vertagt.“

Wolf, der ein Schwarzenbeker Eigengewächs ist, war im Januar 2012 aus der eigenen A-Jugend in den Liga-Kader hochgezogen worden. Seither kickt er durchgehend für den SCS – von 2015 bis zum Januar 2017 bei den Zweiten Herren, ansonsten in der Liga-Mannschaft. Florian Leibold, Team-Manager des Klubs von der Schützenallee, erklärte auf der vereinseigenen Internet-Seite: „Wolf ist ein sehr wichtiger Spieler in unserem Kader und gehört seit Jahren zum Führungsspielerkreis der Ersten Herren. Im Winter hat Wolf uns mitgeteilt, dass er noch keine Zusage für die kommende Saison geben kann, das war natürlich unbefriedigend. Trotzdem haben wir ihm selbstverständlich die Bedenkzeit gegeben und sind heute umso glücklicher, dass er sich für ein weiteres Jahr beim SCS entschieden hat.“

Link: SportNord-Bericht vom 28.03.2019 über das Karriereende von Arne Mangels beim SC Schwarzenbek

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.