A-Kreisklasse 8: Barsbüttel III ist raus
11.04.2019

Hansjörg Kallenbach, Trainer des SV Barmbek, kann sich über
den Ausschluss des Barsbütteler SV III freuen.
„Wir ärgern uns über diesen Nichtantritt, weil wir gerne gespielt hätten und auf einen klaren Sieg gehofft hatten.“ Dies sagte Kevin Reichmann, Trainer des SC Osterbek, nachdem der Barsbütteler SV III am vergangenen Freitag seinen Verzicht auf das Heimspiel gegen den SC Osterbek, den Reichmann trainiert, erklärt hatte. Da dies bereits der dritte Nichtantritt der Barsbütteler Drittvertretung in dieser Saison war (zuvor waren sie schon am 6. Oktober 2018 beim Hamburger SV VI und am 9. März beim Walddörfer SV II
Nicht angetreten), schloss der Hamburger Fußball-Verband die Stormarner, die mit vier Punkten zuletzt bereits sportliches Schlusslicht waren, nun vom Spielbetrieb der A-Kreisklasse 8 aus. Damit kämpfen in dieser Staffel ab sofort nur noch 14 Teams um Punkte und Tore, da sich Mitte November 2018 bereits der TuS Hamburg II zurückgezogen hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Somit gibt es am Saisonende auch keinen sportlichen Absteiger in die B-Kreisklasse mehr.

Durch das Ausscheiden der BSV-Dritten verloren acht Mannschaften, die jeweils ihr Hin- und Rückspiel gegen die Barsbütteler gewonnen hatten, nun jeweils sechs Punkte sowie die dabei erzielten Tore: Der USC Paloma V (21:2-Treffer), TSV Sasel IV (17:3), Duvenstedter SV II (15:3), 1. FC Hellbrook II (13:2), HSV Barmbek-Uhlenhorst IV (9:3), Hoisbütteler SV II (8:3), SC Osterbek (7:2) und Walddörfer SV II (5:1). Der SV Bergstedt II (7:5), für den es ein Unentschieden sowie einen Sieg gegen die Stormarner gegeben hatte, büßte vier Zähler und 7:5-Tore ein. Vier Teams, die jeweils erst ihr Hinspiel gegen Barsbüttel III absolviert und dieses gewonnen hatten, mussten nun jeweils drei Punkte abgeben: Der USC Paloma V (11:0), Ahrensburger TSV II (7:0), SC Alstertal-Langenhorn IV (4:1) und SC Condor IV (2:0).

Freuen über den Rückzug der Barsbütteler kann sich nur der SV Barmbek, aus dessen Bilanz lediglich eine 2:4-Niederlage gestrichen wurde. Dadurch kletterte das Team von SVB-Trainer Hansjörg Kallenbach, das zuletzt am Sonntagvormittag die Walddörfer-Reserve mit 3:2 (0:0) geschlagen hatte, auf den zweiten Tabellenplatz und hat nun deutlich bessere Chancen auf den Aufstieg in die Kreisliga. Ab sofort hat das Team, das eigentlich gegen die Barsbütteler kicken sollte, jeweils spielfrei; am kommenden Sonntag, 14. April ist dies der SC Alstertal-Langenhorn IV, der die BSV-Dritte laut ursprünglichem Spielplan empfangen hätte.

Link: SportNord-Bericht vom 15.11.2018 über den Rückzug des TuS Hamburg II aus der A-Kreisklasse 8

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.