A-Kreisklasse 6: Die 96-Reserve lässt Federn
10.04.2019

Unglaublich eng und spannend geht es in der A-Kreisklasse 6 im Kampf um die Spitzenplätze und den Aufstieg in die Kreisliga zu. Umso schmerzhafter war es für die Spieler und die Verantwortlichen von Blau-Weiß 96 Schenefeld II, dass sie am Sonntag beim Heidgrabener SV III eine 2:3-Niederlage kassierten, die zuvor so sicher nicht befürchtet worden war – schließlich stand ihr Gegner vor dem Anpfiff nur auf dem zwölften Platz und die 96-Reserve hatte zuvor fünf Siege in Folge errungen. Dass HSV-Coach Florian Laß in den vergangenen Wochen mit seinen Schützlingen aber „immer wieder übte, Pressing zu spielen und den Gegner früh zu attackieren“, wie er berichtete, zahlte sich aus: Wie eine Woche zuvor schon den TV Haseldorf, so brachten die Heidgrabener nun auch die Schenefelder in arge Schwierigkeiten.

Auf dem holprigen Rasenplatz an der Uetersener Straße gelang es der HSV-Dritten, „eine Stunde lang sehr hoch zu stehen und den Gegner früh zu attackieren“, wie Laß berichtete. In der 24. Minute gingen die Hausherren in Führung: Ahmad Aboras bekam an der Mittellinie einen Ball, marschierte durch und erzielte das 1:0 (24. Minute). Den 1:1-Ausgleich, den der Schenefelder Fabian Tews nach einem Eckstoß erzielte (34.), beantwortet erneut Aboras nach perfekter Vorarbeit von Jan Wichert mit dem 2:1-Pausenstand (43.). Kurz nach dem Seitenwechsel trafen die Gäste die Latte (50.). Auch das dritte HSV-Tor erzielte Aboras, nun nach einer Vorlage von Daniel Petzold (72.). Einen von Nico Anhorn verwirkten Elfmeter verwandelte Maximilian Tews zum 3:2 (88.), aber zum Ausgleich reichte es für die Blau-Weißen in der Schlussphase nicht mehr.

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie Heidgrabener SV III – Blau-Weiß 96 Schenefeld II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.