Kreisliga 8: SCE-Reserve kassiert heftige Klatsche
09.04.2019

Endgültig auf dem Boden der Tatsachen angekommen ist in der Kreisliga 8 der SC Egenbüttel II. Der Herbstmeister kassierte am Sonntag mit einem 1:7 beim FC Union Tornesch II seine höchste Saison-Niederlage. Nachdem die SCE-Zweite in der Fremde zum dritten Mal in Folge leer ausging, liegt sie nun als Tabellen-Vierter schon neun Punkte hinter dem Spitzenreiter SV Hörnerkirchen. Zur Ehrenrettung der Egenbütteler muss allerdings erwähnt werden, dass die Union-Reserve mit Jannek Laut, Tim Moritz und dem Ex-Egenbütteler Martin Schwabe gleich drei Leihgaben ihrer Ersten Mannschaft (Landesliga Hammonia) dabei hatte.

Die erste gute Chance vergab Moritz noch, als er nach einem Alleingang von halbrechts an SCE-Keeper Björn Reimer scheiterte (5. Minute). Doch nur zwei Zeigerumdrehungen später fabrizierte ein Gäste-Verteidiger nach einer Linksflanke von Patrick Stahnke eine „Kerze“, die Jannek Laut aus sieben Metern zum 1:0 einköpfte. Dann traf der Tornescher Auron Gashi nach einem Steilpass von Schwabe zunächst den Pfosten (14.), ehe er bei einem Sololauf von der Mittellinie aus vier Egenbütteler stehen ließ und aus 16 Metern zum 2:0 in den Winkel vollendete (22.). Und nur 50 Sekunden später veredelte erneut Gashi einen Traumpass von Jannek Laut zum 3:0 in das lange Eck (23.). Kurz vor der Pause berührte Union-Torwart Björn Schramm einen Freistoß von Sören Gehlhaar noch, doch der Ball zappelte zum 3:1-Halbzeitstand im Netz (45.).

Davon unbeeindruckt spielten die Tornescher im zweiten Durchgang weiter nach vorne. „Joker“ Oliver Pracht stach prompt und nutzte einen Pass von Jannek Laut (4:1/64.). „Endlich haben wir uns belohnt“, erklärte FCU-Coach Andreas Popko mit Blick auf mehrere, zuvor vergebene Gelegenheiten. Auch der nächste Spieler, den er einwechselte, traf: Maximilian Willmer preschte links nach vorne und erhöhte nach einem Doppelpass mit Pracht sowie dessen Hacken-Ablage auf 5:1 (75.). Nachdem Pracht den Ball aus 17 Metern laut Andreas Popko „trocken in den Giebel gejagt hatte“ (83.), nutzte Schwabe, der in der Saison 2012/2013 für die Egenbütteler gekickt hatte, einen Querpass von Jannek Laut zum 7:1-Endstand (86.). Die Union-Reserve erzielte damit in ihrem fünften Kreisliga-Spiel im Jahr 2019 bereits zum dritten Mal sieben Tore.


Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie FC Union Tornesch II – SC Egenbüttel II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.