Kreisliga 7: Semmelhack mit dem goldenen Tor
08.04.2019

In der Erfolgsspur bleibt in der Kreisliga 7 der SV Rugenbergen II: Die Bönningstedter gewannen am Freitagabend beim Heidgrabener SV II mit 1:0 und sind nun schon seit sieben Runden ungeschlagen. Dabei hatte die HSV-Reserve auf ihrem Kunstrasenplatz an der Uetersener Straße zunächst klare Vorteile und schon nach einer Viertelstunde die große Chance zum Führungstor: Als Dennis Malysz im Gäste-Strafraum gefoult wurde, schoss ausgerechnet der erfahrenste Heidgrabener Jan-Niclas Galke den fälligen Elfmeter am Ziel vorbei.

„Leider haben wir auch weitere gute Gelegenheiten nicht genutzt“, ärgerte sich HSV-Co-Trainer Ingo Höhns. So vergaben Dennis Lebedinski, der von den Ersten Herren (Bezirksliga West) aushalf und den gelb-rot-gesperrten Ben Dieckmann vertrat, sowie Yannick Schwadtke jeweils zwei gute Gelegenheiten; dann hatte auch Marlon Rockel kein Zielwasser getrunken. Auf der Gegenseite ließ die HSV-Abwehr mit Moritz Galke, Joshua Rockel. Yannick Schwadtke und Chris Stief laut Höhns „lange Zeit keine einzige Möglichkeit des Gegners zu“, weshalb der Co-Trainer die Verteidiger auch mit einem Sonderlob ausstattete.

Dann kam aber die 66. Minute, in der die Heim-Elf eine Flanke nicht richtig klärte und SVR-Akteur Felix Semmelhack den Ball aus 25 Metern zum 0:1 in das HSV-Gehäuse jagte. Obwohl SVR-Akteur Darren Reinhardt, weil er gegen Jan-Niclas Galke nachtrat, was Schiedsrichter-Assistent Matthias Mroch sah und seinem Sohn, Schiedsrichter Marek Niclas Mroch, anzeigte, die Rote Karte sah (80.), blieb es bis zum Abpfiff bei diesem Ergebnis. „Wir haben uns leider für unseren Aufwand nicht belohnt, aber gegenüber unserer vorherigen Partie beim TuS Osdorf II deutlich gesteigert“, lautete das Schlussfazit von Höhns.

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie Heidgrabener SV II – SV Rugenbergen II

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.