Kreisliga 7: 14 Tore einseitig verteilt
01.04.2019

Rasensport-Torjäger Marcel Jobmann (rechts) gegen
Cosmos-Akteur Frederic Verter.
Am Sonntag trafen mit Rasensport Uetersen und dem SC Cosmos Wedel in zum Nachholspiel der Kreisliga 7 das treffsicherste Team und das Team mit den drittmeisten Toren in dieser Staffel aufeinander. „Ich hoffe nicht, dass viele Treffer fallen, denn ansonsten könnten wir gegen die Rasensportler, die viele starke und höherklassig erfahrene Spieler in ihren Reihen haben, schnell unter die Räder kommen“, erklärte Cosmos-Coach Andree Otto vor dem Anpfiff. Sein Wunsch erfüllte sich aber nicht: Die Rasensportler gingen schon in der ersten Minute in Führung und feierten am Ende mit einem 14:0 ihren zweithöchsten Saisonsieg (nach dem am 7. Oktober 2018 errungenen 17:0 bei Holsatia/Elmshorner MTV II), mit dem sie auch ihre Tabellenführung in der Kreisliga 7 vor dem SC Teutonia 10 (3:0-Sieger beim Vorletzten SuS Waldenau) untermauerten.

Schon nach 30 Sekunden fiel am Sonntagmittag bei herrlichem Frühlingswetter das erste Tor im Rosenstadion: Eine Rechtsflanke von Marley Gothe klärte Gäste-Verteidiger Malte Müller schlecht, woraufhin Kirill Shmakov vom rechten Strafraumeck aus Maß nahm und den Ball in den linken Winkel jagte – ein Traumtor. Darauf folgten zahlreiche Torschüsse des Spitzenreiters, der seine Führung nach einer knappen Viertelstunde auch ausbaute: Marcel Jobmann lief alleine auf Tobias Hein zu und wurde vom Cosmos-Keeper gefoult, doch den Abpraller nutzte Marvin Schramm zum 2:0 (14. Minute). Bevor er in der Pause ausgewechselt wurde, schlug auch Torjäger Jobmann noch zweimal zu: Erst traf er nach einem Querpass von Philipp Ehlers von rechts (33.); dann bereitete Shmakov ebenfalls von rechts vor − und perfekt war der 4:0-Halbzeitstand (38.).

Im zweiten Durchgang fielen die Tore wie reife Früchte. Schramm nach einem Querpass von Philipp Ehlers (49.), ein Eigentor des Wedelers Momme Hitzemann nach einem Eckstoß von Jannek Kühl und einem Versuch von Veton Hajrizi (52.), Schramm nach Hajrizis Pass hinter die Gäste-Abwehr (54.) sowie Philipp Ehlers nach Vorarbeit von Mats Lennart Enderle von der Grundlinie (55.) verdoppelten den Vorsprung zügig. Nach Schramms 9:0 (58./Assist Philipp Ehlers) war es Jannek Kühl vorbehalten, nach einem Abwehrfehler der „Cosmonauten“ ein zweistelliges Ergebnis zu besiegeln (68.). Nachdem Schramm eine Einzelaktion mit seinem fünften Tor des Tages gekrönt hatte (70.), erhöhten Gothe nach Jannek Kühls Querpass (71.) sowie der eingewechselte Tim Siebels (73.) und Jannek Kühl (89.) jeweils nach Schramm-Zuspielen zum 14:0-Endstand.

In der 72. Minute parierte Rasensport-Keeper Christopher Knapp zudem einen Foulelfmeter von Cosmos-Kapitän Felix Mühlich, den André Pott an Steffen Stooß verwirkt hatte. „Positiv überrascht“ war Rasensport-Trainer Peter Ehlers, der zugab: „Ich hatte nicht damit gerechnet, dass wir den Tabellen-Sechsten so klar schlagen würden.“

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie Rasensport Uetersen – SC Cosmos Wedel

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.