Bezirksliga Süd: 5:0-Wertung und lange Scalisi-Sperre
14.03.2019

Am Mittwochabend befasste sich das Sportgericht des Hamburger Fußball-Verbandes mit dem Abbruch der Partie des 20. Spieltages der Bezirksliga Süd zwischen dem FTSV Altenwerder und Juventude, den das Juventude-Team erwirkt hatte, indem es nach der Pause nicht auf das Spielfeld zurückgekehrt war (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link). Das HFV-Sportgericht wertete die Partie mit 5:0 – so, wie sie zum Zeitpunkt des Abbruches stand. Zudem wurde Juventude-Mittelfeldmann Maurizio Scalisi (25) für zehn (!) Spiele gesperrt.

Am Donnerstag gaben die Juventude-Verantwortlichen auf ihrer facebook-Seite folgende Stellungnahme ab:

„Ein kleines Statement zur ‚saftigen Sperre‘ unseres Akteur Maurizio Scalisi.
Vor dem Sportgericht wurde unserem Stürmer eine Sperre von zehn Spielen aufgebrummt. Wir akzeptieren diese Entscheidung. Weshalb aber diese zehn Spiele?! Maurizio wird uns jetzt die komplette Saison fehlen und werden ihn auf dem Sportplatz sehr vermissen.
Es war keine Tätlichkeit oder ähnliches im Punktspiel gegen den FTSV Altenwerder. Wir gratulieren den FTSV zum 5:0 Sieg.“


Durch den 5:0-Sieg untermauerte Altenwerder mit nun 50 Punkten und 74:21-Toren seine Tabellenführung; der letztjährige Landesliga-Absteiger Juventude bleibt mit 27 Zählern sowie jetzt 25:35-Treffern Tabellen-Neunter und hat fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone.

Link: SportNord-Bericht vom 05.03.2019 mit der Stellungnahme der Juventude-Verantwortlichen zum Abbruch

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.