Landesliga Hansa: Bramfeld unter Zugzwang
08.03.2019

Aus drei Zählern Abstand zum Tabellenführer Hamm United FC wurden für den direkten Verfolger, den Bramfelder SV, nach dem 3:3 vor einer Woche gegen den SV Nettelnburg/Allermöhe nun sogar derer fünf. Gleich dreimal lagen die Bramfelder im ersten Punktspiel nach der Winterpause mit einem Tor in Rückstand, konnten aber durch ein Tor von Robin Polzin (75.) zum 3:3 so gerade noch eine echte Pleite verhindern.

Am heutigen Freitag, 8. März, ist die Truppe des Trainer-Duos Carsten Henning und Mirko Schulz Gast an der Scharbeutzer Straße und ist dort klarer Favorit gegen den Rahlstedter SC. Es gilt, sich keinen weiteren Ausrutscher zu leisten, um sich nicht frühzeitig von den gehegten Meisterschaftsträumen zu verabschieden.
Die Rahlstedter Mannschaft, die am letzten Spieltag nach guter erster Halbzeit beim FC Voran Ohe bereits ihr 13. Ligaspiel in dieser Spielzeit mit 1:3 (1:1) verlor, steht als Tabellen-Drittletzter (13 Punkte) genauso unter Druck, denn der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz beträgt bereits vier Zähler. Punkte müssen her, um die Chance auf den Klassenerhalt zu bewahren. Ob da nun ausgerechnet der Bramfelder SV zur Beute werden kann, wird sich ab 19:30 Uhr zeigen.

Bereits um 19:00 Uhr empfängt der SVNA am Henriette-Herz-Ring den Düneberger SV, der am vergangenen Wochenende zu einem 2:1 Erfolg gegen den SV Altengamme kam und so ein echtes Lebenszeichen im Kampf gegen den Abstieg von sich gab. Nach dem vierten Saisonsieg schloss man nun punktgleich zum Rahlstedter SC auf, blieb aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Rang 15 stecken.
Der gastgebende SVNA trotze am letzten Freitag, wie oben erwähnt, dem Bramfelder SV einen Punkt ab. Ohne Aufstiegschancen oder Sorgen um den Klassenerhalt (Rang-Fünfter mit 36 Zählern) kann das Team von Coach Daniel Andrade-Granados die verbleibenden Punktspiele unbeschwert angehen. Die Favoritenrolle im Spiel gegen Düneberg ist unbestritten. Ein Sieg daher wahrscheinlich. Das Hinspiel endete mit einem 2:2 Unentschieden.





hvp



Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.