DFB-Pokal: Spannende Partien im Viertelfinale
08.03.2019

: ©istock.com/vm
Langsam aber sicher geht es in der Rückrunde der deutschen Fußballligen in die heiße letzte Phase. Auch der DFB-Pokal geht mit großen Schritten auf das Finale im Mai zu. Aber vorerst wird am 2. und 3. April das Viertelfinale der Männer abgehalten. Dabei dürfen wir uns auf spannende Partien freuen.

Der erste Spieltag des Viertelfinales im Überblick
In der ersten Partie des Abends treffen Vertreter der zweiten Bundesliga aufeinander. Nach einem souveränen Sieg über den 1. FC Nürnberg hat sich der Hamburger SV einen Platz im Viertelfinale gesichert. Gegenüberstehen wird dem Traditionsverein der SC Paderborn. Auch der SC Paderborn ging zielsicher mit einem 3:1 Sieg gegen den MSV Duisburg in die nächste Runde des Turniers. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften im DFB-Pokal wurde das Spiel überschattet vom größten Wettskandal der deutschen Fußballgeschichte. Der Schiedsrichter Robert Hoyzer hatte verschiedene Spiele der Bundesligen und des DFB-Pokals fälschlich gepfiffen, um Wetteinsätze zu seinen Gunsten abzuschließen. Betroffen war unter anderem auch das Spiel des SC Paderborn gegen den Hamburger SV. Durch fraglich vergebene Elfmeter gewann der SC Paderborn das Spiel. Es steht also eine interessante Revanche an, bei der noch nicht auf einen sicheren Gewinner gesetzt werden kann. Der SC Paderborn empfängt den Hamburger SV um 18:30 Uhr.

Im späteren Spiel des Abends treffen RB Leipzig und Augsburg aufeinander. Der Abstand zwischen den Erstligisten in der Tabelle ist mittlerweile beachtlich. RB Leipzig befindet sich nach einer soliden Saison unter den ersten Fünf in der Tabelle, während Augsburg mit 18 Punkten abgeschlagen im unteren Drittel festhängt. Im Achtelfinale konnte sich Augsburg knapp gegen Holstein Kiel durchsetzen. Der RB Leipzig ist souverän in sein erstes Viertelfinale in der kurzen Vereinsgeschichte eingezogen. Nach dem siebten Anlauf erspielten sie sich gegen den VfL Wolfsburg den Eintritt mit einem 1:0.
Um 20:45 Uhr empfängt der FC Augsburg RB Leipzig.

Der zweite Spieltag des Viertelfinales im Überblick
Bei der ersten Partie des zweiten Spieltags muss sich Zweitligist FC Heidenheim auf ein forderndes Duell einstellen. Ihr Gegner ist der Rekordmeister FC Bayern München. Der FC Heidenheim belegt momentan den sechsten Platz in der Tabelle der zweiten Bundesliga und liegt mit sechs Punkten Abstand nicht allzu weit entfernt vom Tabellenführer FC Köln entfernt. Bisher lieferte der Underdog eine souveräne Saison ab. Der Einzug in das Viertelfinale des DFB-Pokals gelang den Rekordhaltern erst nach einem harten Kampf mit Hertha BSC. Das erlösende Siegtor fiel erst in der Spielverlängerung. Der FC Bayern steht in dieser Partei zwar klar in der Favoritenrolle, aber nichtsdestotrotz wird Heidenheim den Sieg nicht so leicht hergeben.
Das Spiel findet um 18:30 in München statt.

Die letzte Auseinandersetzung des Viertelfinales bestreiten Schalke 04 und Werder Bremen. Mit einem spannenden Spiel, das in einem Elfmeterschießen zum Ende gebracht wurde, setzte sich Werder gegen den Tabellenführer im Achtelfinale durch und erkämpfte sich den Eintritt ins Viertelfinale. Schalke hingegen musste nicht allzu viel um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen. Mit einem klaren Ergebnis von 4:1 trennte sich Schalke im Achtelfinale von Fortuna Düsseldorf und beförderte sie damit souverän ins Aus. Auch hier bahnt sich ein spannendes Duell an. Werder Bremen gastiert um 20:45 Uhr bei Schalke 04.

Hier können Sie die Spiele live verfolgen

Wie schon im vergangenen DFB-Pokal teilt sich der PayTV-Sender Sky die Übertragungsrechte der Spiele mit der ARD. So können nicht alle Partien des Viertelfinales ohne zusätzliche Kosten live verfolgt werden. Erst das zweite Spiel des Viertelfinales zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig wird ab 20:15 Uhr live im ARD übertragen. Auf die Rechte des Zusammentreffens vom SC Paderborn und dem Hamburger SV hat ARD verzichtet. Die Partie wird ausschließlich über das PayTV-Angebot von Sky live übertragen. Das Erste sendet lediglich eine Zusammenfassung im Anschluss des zweiten Spiels.

Am Mittwoch, den 3. April, wird auch nur die Partie Schalke 04 gegen Werder Bremen live ab 20:15 Uhr in der ARD übertragen. Die spannende Begegnung zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FC Heidenheim kann demnach auch nur über das PayTV live verfolgt werden. Im Anschluss an das zweite Spiel des Abends zeigt das Erste eine Zusammenfassung der Auseinandersetzung von Bayern München und Heidenheim. Wer die ersten beiden Partien unbedingt live verfolgen möchte, ohne dafür extra Geld für PayTV auszugeben, kann also schon einmal einen oder zwei gemütliche Kneipenabende einplanen.









Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.