Bezirksliga Süd: Juventude-Stellungnahme nach Abbruch
05.03.2019

Nachdem Juventude am Sonntag im Rahmen des 19. Spieltages der Bezirksliga Süd in der Partie beim Spitzenreiter FTSV Altenwerder beim Stand von 0:5 zur Pause zur zweiten Halbzeit nicht mehr angetreten war (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), veröffentlichten die Juventude-Verantwortlichen am Montag bei „Instagram“ folgende Stellungnahme:

„Ein kurzes Statement zum gestrigen Vorfall: Wir haben als Team die Entscheidung getroffen, das Spiel zur Halbzeit beim Spielstand von 5:0 nicht mehr weiterzuspielen. Der "Unparteiische", der nicht in der Lage war, das Spiel gleichberechtigt zu führen, hatte einem unserer Spieler in der zehnten Minute für eine nicht erklärliche Aktion die Rote Karte gezeigt, daraufhin folgten etliche Fehlentscheidungen vom Schiedsrichter und seinen Assistenten. Während das 2:0 fiel (gefühlt zwei Meter Abseits, was wahrscheinlich alle Menschen gesehen haben, außer der Schiedsrichter), sprach der Assistent mit unserer Bank und hatte das Spiel nicht mal im Blick. Wir könnten hier noch bis morgen weiterschreiben! Es soll nur klar sein, dass wir diese Entscheidung als Team getroffen haben und sowas uns nicht unterkriegen kann. Aber Ungerechtigkeit hat auf dem Fußballplatz keinen Platz und das lassen wir nicht mit uns machen. Glückwunsch an Altenwerder, die für diese ganzen Sachen nichts können."

Link: SportNord-Bericht vom 05.03.2019 über den Abbruch der Partie FTSV Altenwerder – Juventude

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.