Bezirksliga Nord: BU II 5:0 Sieger gegen den VfL 93
02.03.2019

17.Liga-Sieg in Folge, der siebte hintereinander ohne Gegentor und weiter im Geschäft um die Meisterschaft. Das sind die positiven Aspekte des ersten Auftritts des HSV Barmbek-Uhlenhorst II nach dem Auftaktspiel zur Restserie in der Bezirksliga Nord. Dass TrainerHendrik Haimerl nach dem Spiel wenig Anlass zur Freude an selbigem hatte, war allzu verständlich, denn seine Mannschaft sprühte am Sonnabendmittag nicht gerade vor Spielwitz und konnte so auch die anwesende BU-Gemeinde nicht gerade von den Sitzen reißen.

Der jeden Punkt benötigende und im Abstiegskampf befindliche VfL 93, dessen Team nun wieder von Coach Said Farhadi und eben nicht mehr in Eigenregie trainiert wird, und sich während der Winterpause dazu durchrang doch wieder mehrheitlich auf die Spieler zu setzen, die letztes Jahr abgestiegen waren und bisher als die Zweite eine gute Rolle in der Kreisliga 5 spielten, ging im Spiel bei BU II personell mit einer „Notelf“ an den Start. Einige Stammkräfte waren erkrankt, waren im Urlaub oder gaben dem Karneval den Vorzug.

Das Spiel begann schleppend. Sich der Sache vielleicht zu sicher erlaubten sich die Hausherren defensiv einige Nachlässigkeiten und so hatte der VfL nach nur fünf Spielminuten tatsächlich die große Chance zur 1:0 Führung durch Harry Hehlke, der aus 15 Metern völlig frei zum Schuss kam, den Ball dann aber ein wenig kraftlos mitten in die Arme von BU-Keeper Pascal Marquardt setzte. Wenig später begann die Zeit für BU’s Goalgetter Moritz Scholz, der links im Gäste-Strafraum per Dropkick wunderschön ins obere lange Toreck traf (13.). Benjamin Cordes erhöhte nach 16 Minuten auf 2:0, nachdem VfL Keeper Hooman Sejedi einen Abschlag direkt auf einen BU-Spieler gesetzt und dieser sogleich Cordes aufgelegt hatte. Ein echter Hammer von Moritz Scholz ins kurze obere Toreck führte zum 3:0 (32.). Trotz dieser klaren Führung gegen einen an diesem Tag wirklich schwachen Gegner war die Vorstellung der Gastgeber einfach zu wenig konstruktiv, tempoarm und auch mit vielen Fehlern behaftet. Nach 40 Minuten hätte es eigentlich 1:3 heißen müssen, aber Harry Hehlke wusste auch seinen zweiten Hochkaräter, einen Kopfball aus sechs Metern, nicht im Tor unterzubringen (links vorbei). Direkt vor dem Pausenpfiff beschenkte der VfL-Keeper die Hausherren noch mit einem Aussetzer. Benjamin Cordes bedankte sich und schob zum 4:0 in die Maschen.

In Halbzeit zwei gab das Spiel nicht mehr viel her. BU war klar überlegen, ohne aber richtig zielstrebig zu wirken. Gefährliche Abschlüsse gegen nur noch defensiv agierende Gäste blieben Mangelware. Moritz Scholz machte nach Zuspiel von Timo Wrage noch seine dritte Bude zum 5:0 (72.) und so seinen 14. Saisontreffer perfekt. Die Gäste waren alles in allem mit dem 0:5 am Ende noch gut bedient. Punkte gegen den Abstieg müssen gegen andere Teams geholt werden.






hvp



Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.