Oberliga: Zwei Duelle unter Flutlicht
01.03.2019

Concordias Coach Frank Pieper-von Valtier
empfängt am Freitagabend mit dem SC
Victoria die Mannschaft der Stunde.
Während am ersten März-Wochenende in den 16er-Spielklassen des Hamburger Fußball-Verbandes mit dem 20. Spieltag der erste reguläre Spieltag im Jahr 2019 ansteht, wird in der Oberliga Hamburg, die 18 Mannschaften und somit auch vier Spieltage mehr umfasst, bereits die 24. Runde absolviert. Diese wird am Freitag, 1. März mit zwei interessanten Partien eröffnet.

Den Anfang macht das Duell zwischen dem Wandsbeker TSV Concordia (elfter Platz, 27 Punkte) und dem SC Victoria Hamburg (vierter Rang, 47 Zähler), das bereits um 19 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Jenfelder Bekkamp angepfiffen wird. Im immer klangvollen Kräftemessen von „Cordi gegen Vicky“ bietet sich die Hausherren die Chance, ihren Vorsprung auf den ersten Regelabstiegsplatz, der momentan immerhin schon acht Punkte beträgt, noch weiter zu vergrößern. Allerdings sind die Gäste von der Hoheluft in einer exzellenten Form: Ihre letzten sieben Spiele gewannen sie allesamt und beim vor Wochenfrist erreichten 3:0 gegen den TuS Osdorf blieben sie schon zum fünften Mal in Folge ohne Gegentor. Dagegen kassierten die Concorden am vergangenen Sonntag eine 0:5-Klatsche beim Niendorfer TSV. Das Hinspiel am 7. September 2018 hatte „Vicky“ knapp mit 1:0 gewonnen. Am Bekkamp hatten die Blau-Gelben zuletzt am 3. Oktober 2017 in der Vierten Runde des Oddset-Pokals mit 2:0 die Oberhand behalten. Der letzte Concordia-Heimsieg gegen das Team vom Lokstedter Steindamm datiert vom 31. Juli 2016 (6:2).

Um 19.30 Uhr kommt es dann auf dem Kunstrasenplatz am Blomkamp zum West-Derby zwischen dem TuS Osdorf (achter Platz, 38 Punkte) und Altona 93, das mit 52 Zählern Spitzenreiter ist. Klar ist: Mit einem „Dreier“ würden die Altonaer im Titelrennen vorlegen und die Tabellenführung für mindestens eine weitere Woche sicher haben. Am vergangenen Sonntag gewann das Team von 93-Trainer Berkan Algan mit einem 3:0 gegen das Schlusslicht VfL Pinneberg auch sein drittes Pflichtspiel nach der Winterpause (siehe unten verlinkte SportNord-Fotogalerie). Dagegen verloren die Osdorfer vor Wochenfrist mit einem 0:2 beim SC Victoria Hamburg zum zweiten Mal hintereinander. Von den letzten fünf Pflichtspielen gegen den TuS, von denen zwei im Oddset-Pokal stattfanden, gewannen die Altonaer vier, darunter auch das Hinspiel dieser Saison (2:0 am 9. September 2018 an der heimischen Griegstraße). Der einzige Osdorfer Erfolg in diesem Zeitraum datiert vom 10. Februar 2018 (2:0 daheim).

Link: Zur SportNord-Fotogalerie der Partie Altona 93 – VfL Pinneberg

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.