Landesliga Hammonia: Abstiegs-Endspiel an der Wilhelmstraße
01.03.2019

Das Team von HTB-Trainer Steffen
Prielipp spielte eine exzellente
Vorbereitung auf die Restrunde.
Seit dem 7. Dezember 2018, als der Hamburger SV III ein Nachholspiel gegen den FK Nikola Tesla mit 7:1 gewann, ruhte in der Landesliga Hammonia der Ball. 84 Tage später beginnt nun am Freitag, 1. März mit drei Partien der 20. Spieltag, mit dem in der Hammonia-Staffel die Restrunde eingeläutet wird. Dabei kommt es auch gleich zu einem echten „Abstiegs-Endspiel“: Der FC Elmshorn, der zurzeit als Drittletzter (13 Zähler) sechs Punkte Rückstand auf den Tabellen-13. SC Nienstedten hat, empfängt den Rang-Zwölften Harburger TB (20 Zähler). Wenn um 19.30 Uhr an der Wilhelmstraße der Anpfiff erfolgt, kann das Team von HTB-Trainer Steffen Prielipp mit breiter Brust antreten. Am vergangenen Sonntag gewann es das letzte Testspiel bei seinem Staffel-Rivalen SC Sternschanze mit 3:0 – insgesamt gab es in fünf Test-Partien fünf Siege mit 16:0-Toren. Zudem wurde mit Stürmer Emre Tutak (22), der vom Süd-Bezirksligisten Juventude an den Rabenstein kam, ein starker Neuzugang verpflichtet. Auch in den Reihen des FCE-Teams gibt es einige neue Gesichter. Allerdings verlief die Vorbereitung durchwachsen und der für den vergangenen Sonnabend geplante, finale Test gegen Inter Türkspor Kiel (Oberliga Schleswig-Holstein) musste wegen zahlreicher krankheitsbedingter Ausfälle abgesagt werden (SportNord berichtete). In den bisherigen drei Duellen zwischen dem FCE und dem HTB triumphierte jeweils der Gastgeber. Im Hinspiel dieser Serie behielten die Harburger am 24. August 2018 mit 4:0 die Oberhand und am 17. April 2018 hatten die Krückaustädter ihren bisher einzigen Heim-Auftritt gegen das Turnerbund-Team mit 2:0 gewonnen.

Ebenfalls um 19.30 Uhr empfängt TuRa Harksheide (achter Platz, 28 Punkte) auf dem Kunstrasenplatz im „Collatz+Schwartz-Sportpark“ am Norderstedter Exerzierplatz die SV Halstenbek-Rellingen (neunter Rang, 27 Zähler). Während die Harksheider am vergangenen Sonntag positiv überraschten, als sie den TuS Hartenholm (aus Schleswig-Holsteins Landesliga Holstein), das Ex-Team ihres Trainers Jörg Schwarzer, mit sage und schreibe 9:1 (!) abfertigten, verloren die Halstenbeker am Dienstagabend beim klassentieferen Heidgrabener SV (Bezirksliga West) mit 1:2. HR-Keeper Mirko Oest ließ, unter der Bedrängnis mehrerer Heidgrabener, einen Rückpass zum 0:1 in das eigene Netz springen (9. Minute). Nachdem Ex-HR-Spieler Philippe Schümann per 25-Meter-Schuss in das lange Eck nachgelegt hatte (59.), konnte Marcel Schöttke nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite nur noch zum 1:2-Endstand einschieben (79.). In der vergangenen Saison feierte das TuRa-Team am 15. September 2017 einen 2:1-Heimsieg gegen HR; darauf folgten zwei Punkteteilungen in Halstenbek (0:0 am 25. März 2018 sowie 1:1 am 26. August 2018/SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link).

Und dann ist da noch das Duell zwischen dem Hamburger SV III (zweiter Rang, 48 Zähler) sowie dem SV Eidelstedt (Vorletzter mit zehn Punkten), das um 20 Uhr auf dem Kunstrasenplatz 6 der Paul-Hauenschild-Sportanlage an der Ulzburger Straße in Norderstedt angepfiffen wird. Hier scheint es nur um die Höhe des Heimsieges zu gehen, denn es ist kaum vorstellbar, dass sich die „Rothosen“ die Chance, gegen das Kellerkind von der Elbgaustraße im Titel-Duell mit dem zurzeit punktgleichen USC Paloma vorzulegen, nehmen lassen. Die HSV-Dritte trennte sich am vergangenen Sonnabend im Testspiel vom Landesliga-Hansa-Spitzenreiter Hamm United FC mit einem 1:1-Unentschieden. Die Eidelstedter feierten bereits vor Wochenfrist einen 5:0-Kantersieg gegen das klassentiefere TBS Pinneberg (Bezirksliga West). Bei neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer steht dem SVE-Team das Wasser im Kampf um den Klassenerhalt bis zum Hals. Sowohl das Hinspiel (2:1 am 26. August 2018) als auch seine jüngsten beiden Heim-Auftritte gegen die Eidelstedter (5:1 am 17. März 2017 und 2:0 am 25. März 2016) hatte die HSV-Dritte gegen die Eidelstedter gewonnen. Der letzte SVE-Sieg gegen die „Rautenträger“ liegt fast zehn Jahre zurück (1:0 auswärts am 25. September 2009).

Link: SportNord-Bericht vom 27.08.2018 über das Hinspiel-1:1 zwischen Halstenbek-Rellingen und Harksheide

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.