Aktuell: Meiendorf trauert um Rene Lejins
04.02.2019

Der Meiendorfer SV trauert um seinen ehemaligen und langjährigen Betreuer, Platzwart sowie Ältestenrats-Vorsitzenden Rene Lejins, der am 28. Januar im Alter von 72 Jahren verstarb. Auf der facebook-Seite der Oberliga-Mannschaft der Gelb-Schwarzen wurde dazu am Montag folgender Nachruf veröffentlicht:

„Der Meiendorfer SV trauert um seinen ehemaligen langjährigen Betreuer, Platzwart und Ältestenrat-Vorsitzenden Rene Lejins. Mit tiefer Bestürzung haben wir die Nachricht erhalten, dass Rene am Montag den 28. Januar 2019 von uns gegangen ist.
Rene war von 2006 bis 2016 als Betreuer für jegliche Belange der ersten Herren an der B75 zuständig. Aus gesundheitlichen Gründen war Rene allerdings gezwungen sein Amt im Winter 2016 nieder zu legen und kürzer zutreten. Sein Engagement und die Liebe für den Meiendorfer SV hörte jedoch nie auf. Als passives Mitglied und ehrenamtlicher Helfer war Rene stets in der Nähe seiner Männer. Rene begegnete allen grundsätzlich mit einem freundlichen Lächeln und ließ sich von seiner schweren Krankheit nicht unterkriegen. Seine zahlreichen Anekdoten und Geschichten über seine Zeit beim Meiendorfer SV sorgten regelmäßig für gute Stimmung und zauberte vielen ein Lachen ins Gesicht.
Rene hinterlässt eine große Lücke beim Meiendorfer SV und wird in allen Belangen fehlen. In unserem Herzen wird Rene immer einen großen Platz einnehmen und in unseren Erinnerungen weiterleben.
Unser Beileid und Mitgefühl gilt seiner Familie, Freunden und Bekannten. Wir wünschen Ihnen in dieser schweren Zeit ganz viel Kraft.
WIR WERDEN DICH SEHR VERMISSEN!
RUHE IN FRIEDEN, RENE!“

SportNord bekundet der Familie von Rene Lejins, seinen Freunden und Bekannten sowie dem Meiendorfer SV sein Beileid!


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.