Hallenturnier: 199 Tore an zwei Tagen
16.01.2019

Ehre, wem Ehre gebührt: Die Spieler und Verantwortlichen von Blau-Weiß 96 Schenefeld verteidigten ihren Titel beim Turnier von Kickers Halstenbek.
Zwischenzeitlich geriet die „Mission Titelverteidigung“ des West-Bezirksligisten Blau-Weiß 96 Schenefeld beim „4. Panthers-Cup“ in Gefahr: „Wir sind nicht gut in den zweiten Turnier-Tag hineingekommen“, gestand 96-Trainer Mathias Timm angesichts der Tatsache, dass seine Schützlinge ihre ersten beiden Spiele am Sonnabend verloren. Danach waren die Schenefelder aber wieder auf Kurs und weil ihr Staffel-Rivale VfL Pinneberg II am Ende schwächelte, triumphierten die Blau-Weißen doch noch in der Nachbargemeinde. „Über beide Tage gesehen haben wir verdient gewonnen“, urteilte Timm, der den Modus des Hallenturniers von Kickers Halstenbek „schwierig“ nannte: Es sei für die Akteure „nicht einfach, über zwei Tage und angesichts der langen Pausen zwischen den Spielen immer wieder ihre Bestleistung abzurufen.“

Markus Schweiger, Erster Vorsitzender der Kickers, war dagegen „absolut zufrieden“ mit dem Turnier und verteidigte auch den im Kreis Pinneberg einmaligen Modus, zehn Teams über zwei Tage im Modus „Jeder-gegen-Jeden“ gegeneinander antreten zu lassen: „Wir sind froh und stolz, dass sich unser Turnier damit von den anderen Veranstaltungen abhebt, und werden diesen Modus im kommenden Winter bei der fünften Auflage auf jeden Fall beibehalten.“ Die Gefahr, dass das Turnier zu langatmig sein könnte, sieht Schweiger nicht: „So bekommen die Teams wenigstens für das Startgeld, das bei uns nicht höher ist als bei den meisten anderen Turnieren, wo sie dann eventuell nur drei oder vier Gruppenspiele bestreiten können, wenigstens auch die Möglichkeit, sich auf dem Parkett so richtig auszutoben.“ Die Schenefelder stellten mit Roman Doempke auch den besten Spieler des Turniers und mit Jannik Asmußen den Torschützenkönig. Stefan Peters von SuS Waldenau II (A-Kreisklasse 5) wurde als bester Torwart ausgezeichnet.

Mike Treede, Betreuer der VfL-Reserve, nannte es „schade“, dass seinem Team in den letzten Partien „neben der Kraft auch die Konzentration ausging“. Ein Turniersieg hätte den Spielern nach der langen Durststrecke der letzten Monate ‒ die jüngsten acht Liga-Partien gingen allesamt verloren ‒ „sicher gut getan“, ergänzte Treede. Immerhin feierten die Kreisstädter in der Sporthalle der Halstenbeker Grund- und Gemeinschaftsschule an der Feldstraße fünf Siege. Den höchsten davon gab es mit einem 7:2 gegen Rasensport Uetersen III (A-Kreisklasse 5), das anstelle der Zweitvertretung des Klubs aus der Rosenstadt (Kreisliga 8), die von den Kickers-Verantwortlichen angekündigt worden war, antrat. Während Schweiger dies mit „Kommunikationsproblemen“ erklärte, betonte Pascal Freundt, der am Sonnabend das Tor der Rasensport-Dritten hütete: „Vereinsintern war es bei uns immer klar, dass wir an diesem Turnier teilnehmen würden.“

Die letzte Partie des Tages war ein „Endspiel um den zweiten Platz“. Dieses hätte der SC Egenbüttel III (A-Kreisklasse 5) allerdings mit sechs (!) Treffern Differenz gegen die VfL-Reserve gewinnen müssen, um noch den Silber-Rang zu erobern. Am Ende stand es „nur“ 4:3 für die SCE-Dritte und die Zuschauer bekamen an zwei Turnier-Tagen exakt 199 Tore zu sehen.


Ergebnisse vom Freitagabend

Kickers Halstenbek – FC Alsterbrüder III ... 1:2
TuS Germania Schnelsen II – Rasensport Uetersen III ... 2:4
TuRa Harksheide III – SuS Waldenau II ... 1:5
VfL Pinneberg II – Sportfreunde Pinneberg ... 3:2
SC Egenbüttel III – Blau Weiß 96 Schenefeld ... 0:6
FC Alsterbrüder III – TuS Germania Schnelsen II ... 6:2
Kickers Halstenbek – TuRa Harksheide III ... 1:2
Rasensport Uetersen III – VfL Pinneberg II ... 2:7
SuS Waldenau II – SC Egenbüttel III ... 3:3
Blau-Weiß 96 Schenefeld – Sportfreunde Pinneberg ... 6:0
TuRa Harksheide III – FC Alsterbrüder III ... 2:3
TuS Germania Schnelsen II – VfL Pinneberg II ... 2:0
SC Egenbüttel III – Kickers Halstenbek ... 1:0
Rasensport Uetersen III – Blau-Weiß 96 Schenefeld ... 0:5
Sportfreunde Pinneberg – SuS Waldenau II ... 3:0
VfL Pinneberg II – FC Alsterbrüder III ... 6:2
TuRa Harksheide III – SC Egenbüttel III ... 3:4
Blau-Weiß 96 Schenefeld – TuS Germania Schnelsen II ... 6:0
Kickers Halstenbek – Sportfreunde Pinneberg ... 0:1
SuS Waldenau II – Rasensport Uetersen III ... 3:0


Ergebnisse vom Sonnabend

FC Alsterbrüder III – SC Egenbüttel III ... 3:1
VfL Pinneberg II – Blau Weiß 96 Schenefeld ... 2:1
Sportfreunde Pinneberg – TuRa Harksheide III ... 2:4
TuS Germania Schnelsen II – SuS Waldenau II ... 1:3
Rasensport Uetersen III – Kickers Halstenbek ... 3:0
Blau-Weiß 96 Schenefeld – FC Alsterbrüder III ... 6:1
SC Egenbüttel III – Sportfreunde Pinneberg ... 3:2
SuS Waldenau II – VfL Pinneberg II ... 1:2
TuRa Harksheide III – Rasensport Uetersen III ... 1:0
Kickers Halstenbek – Germania Schnelsen II ... 3:2
FC Alsterbrüder III – Sportfreunde Pinneberg ... 4:2
Blau Weiß 96 Schenefeld – SuS Waldenau II ... 1:2
Rasensport Uetersen III – SC Egenbüttel III ... 2:2
VfL Pinneberg II – Kickers Halstenbek ... 1:1
TuS Germania Schnelsen II – TuRa Harksheide III ... 2:1
SuS Waldenau II – FC Alsterbrüder III ... 4:2
Sportfreunde Pinneberg – Rasensport Uetersen III ... 1:1
Kickers Halstenbek – Blau-Weiß 96 Schenefeld ... 1:6
TuRa Harksheide III – VfL Pinneberg II ... 3:0
SC Egenbüttel III – TuS Germania Schnelsen II ... 0:1
FC Alsterbrüder III – Rasensport Uetersen III ... 1:3
Kickers Halstenbek – SuS Waldenau II ... 1:3
Blau-Weiß 96 Schenefeld – TuRa Harksheide III ... 2:1
Germania Schnelsen II – Sportfreunde Pinneberg ... 5:1
VfL Pinneberg II – SC Egenbüttel III ... 3:4


Abschluss-Tabelle

1. Blau-Weiß 96 Schenefeld ... 9 Spiele, 39:7 (+ 32) Tore, 21 Punkte
2. VfL Pinneberg II ... 9 Spiele, 24:18 (+ 6) Tore, 16 Punkte
3. SC Egenbüttel III ... 9 Spiele, 19:23 (- 4) Tore, 16 Punkte
4. SuS Waldenau II ... 9 Spiele, 21:15 (+ 6) Tore, 15 Punkte
5. FC Alsterbrüder III ... 9 Spiele, 24:27 (- 3) Tore, 15 Punkte
6. TuRa Harksheide III ... 9 Spiele, 18:19 (- 1) Tore, 12 Punkte
7. TuS Germania Schnelsen II ... 9 Spiele, 17:24 (- 7) Tore, 12 Punkte
8. Rasensport Uetersen III ... 9 Spiele, 15:22 (- 7) Tore, 11 Punkte
9. Kickers Halstenbek ... 9 Spiele, 8:18 (- 10) Tore, 7 Punkte
10. Sportfreunde Pinneberg ... 9 Spiele, 14:26 (- 12) Tore, 7 Punkte

Link: SportNord-Bericht vom 14.01.2018 über den Triumph von Blau-Weiß 96 Schenefeld beim „3. Panthers-Cup“

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion

.