Bezirksliga Ost: Zwei Spiele am Freitagabend
24.08.2018

Mit einem Sieg gegen den TuS Hamburg könnte Aufsteiger Oststeinbeker SV zumindest bis zum Sonntag, an dem die bisher verlustpunktfreien Mannschaften vom ASV Hamburg und des SV Börnsen ins Geschehen des fünften Spieltags eingreifen werden, die Tabellenführung erobern.

Ganz so unwahrscheinlich erscheint dieses Unterfangen nicht zu sein betrachtet man die bisher an den Tag gelegte Performance der Truppe von Coach Simon Gottschling. 6:0 hieß es zum Auftakt gegen den SC Schwarzenbek. Nach dem 2:2 beim Barsbütteler SV folgten drei Punkte und drei Tore gegen die nicht angetretenen Kicker des FC Bergedorf 85 und zuletzt, erneut zu Hause, ein 8:0 Kantersieg gegen den ETSV Hamburg. Die zwischenzeitlichen Pokalerfolge gegen den Oberligisten Meiendorfer SV und bei der TSV Reinbek nicht zu vergessen.
Da reist der TuS Hamburg am Freitag, 24. August tatsächlich als krasser Außenseiter an den Meessen (Anpfiff um 19:30 Uhr). Erst drei Punkte aus den ersten vier Partien führten zu einem aktuellen Dasein im unteren Tabellendrittel. Am letzten Freitag roch das TuS-Team am Gewinn zumindest eines Zählers bis Dennis Facklam vom SC Eilbek mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel kurz vor Ende der Partie mit dem 2:1 alle TuS-Hoffnungen zunichtemachte.

Auch um 19:30 Uhr startet dann noch das Spiel im Sportpark Hinschenfelde, wo der dort ansässige TSV Wandsetal auf den Barsbütteler SV trifft.
Der TSV hat aufgrund des Rückzugs des SV Curslack-Neuengamme II erst drei Partien absolviert, aus denen nach zwei Niederlagen zuvor am vergangenen Spieltag mit dem 3:1 beim SC Schwarzenbek die ersten drei Zähler auf das bis dahin leere Konto des Aufsteigers verbucht werden konnten.
Den Gästen vom Soltausredder gelang am letzten Freitag durch das 3:1 gegen den ASV Bergedorf 85 ihr zweiter Saisonsieg. Lohn der bisher sieben angesammelten Zähler ist aktuell ein guter Rang fünf im Klassement.




hvp




Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.