Bezirksliga Ost: Drei Duelle am Freitagabend
24.11.2017

Alle drei Freitagsspiele am 24. November beginnen zeitgleich um 19:30 Uhr, wobei es für die jeweils gastgebenden Teams um wichtige Punkte zum Klassenerhalt geht.

Eines davon ist der FC Voran Ohe II, der nach erst 14 ausgetragenen Spielen mit nur sieben Punkten deutlich abgeschlagen den letzten Tabellenplatz einnimmt und nun am Amselstieg – sollten es die Platzverhältnisse zulassen – auf den ETSV Hamburg trifft. Beim 0:5 (0:2) in der Vorwoche auswärts bei Croatia gab es für Ohes Zweitvertretung bereits zum neunten Mal in dieser Saison nichts zu holen. Ein bitterer Einstand für Ohes Ömer Ünen, der nach dem Rücktritt von Trainer Patrick Gilde am Freitag zuvor erstmals als allein verantwortlicher Coach das Sagen hatte.
Ob es nun gegen den ETSV Hamburg, der das Hinspiel mit 5:1 für sich entschieden hatte, zu so etwas wie einen Befreiungsschlag aus der prekären Situation kommt, scheint wenig wahrscheinlich, denn die Gäste präsentierten sich bisher mit 24 erzielten Punkten (Platz sieben) überwiegend gut, auch wenn es in den drei zuletzt ausgetragenen Partien nur einen Punkt gab. Das Spiel am letzten Wochenende gegen den SC Börnsen musste aufgrund der schlechten Platzverhältnisse abgesagt werden.

Genauso von einem Spielausfall war der TSV Glinde am vergangenen Sonntag bei der SV Billstedt-Horn betroffen und hatte keine Gelegenheit nach dem 2:1 Erfolg über den Ahrensburger TSV vor zwei Wochen nachzulegen. So blieb es bei den bisherigen 18 Punkten und einer ungemütlichen Tabellenposition, zwei Ränge und zwei Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz.
Zu Gast an diesem Freitag ist der SC Vier-und-Marschlande, der mit bisher 22 Punkten aktuell den achten Tabellenplatz einnimmt. Wie schon in der Woche zuvor (1:1 beim Düneberger SV) kamen die Schützlinge von Trainer Olaf Poschmann vor einer Woche – wieder gegen ein Spitzenteam – zu einem Remis. 2:2 (1:1) hieß es am Ende in einer kampfbetonten Partie gegen den ASV Hamburg.

Im dritten Spiel am Freitagabend trifft der SC Wentorf auf den SV Curslack-Neuengamme II und hat dabei sicher noch eine Rechnung offen, denn im Hinspiel setzte es auswärts eine deftige 0:5 Pleite. Mittlerweile haben sich die Wentorfer von ihrer schwachen Performance zu Beginn der Saison (nur ein Punkt aus den ersten fünf Partien) erholt und sammelten aktuell 19 Punkte und belegen damit den 10. Rang. Vor einer Woche musste man sich auswärts beim TuS Hamburg eine 1:2 Niederlage gefallen lassen.
Der SVCN II brachte am letzten Spieltag dem Ahrensburger TSV durch den 2:1 Auswärtssieg dessen fünfte Niederlage in Folg bei und verbesserte selber die bis dahin doch eher dürftige Auswärtsbilanz von sechs Punkten auf nun derer neun. Insgesamt kann es allerdings nur zu einer sehr positiven Betrachtungsweise kommen, denn wer hätte beim Aufsteiger schon mit den aktuell 27 Punkten nach 17 ausgetragenen Partien gerechnet, die gleichzeitig Platz sechs in der Tabelle bedeuten.





hvp


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.