Aufstiegsrunde zur Regionalliga: Altona und Eutin sind durch
01.06.2017

Erfolgstrainer: Berkan Algan schaffte mit Altona 93 im zweiten Anlaufden Aufstieg in die Regionalliga Nord.
Am 7. Juni 2016 herrschten Frust und Trauer bei Altona 93: Durch eine 1:2-Niederlage beim 1. FC Germania Egestorf/Langreder, die durch einen Elfmeter in der Schlussminute besiegelt wurde, hatte der Traditionsverein damals den Aufstieg in die Regionalliga Nord verpasst. Ein knappes Jahr später kann an der Griegstraße nun aber der Sprung in die Vierte Liga bejubelt werden: Am Mittwochabend machte das Team von 93-Trainer Berkan Algan seinen Aufstieg bereits am zweiten Spieltag der Aufstiegsrunde perfekt, als es den FC Eintracht Northeim mit 1:0 schlug. Passenderweise in Celle, wo die Partie auf neutralem Platz stattfand, nur rund 60 Kilometer von der Heimspielstätte von Egestorf/Langreder entfernt.

Die Altonaer, die schon ihr erstes Aufstiegsrunden-Spiel am vergangenen Sonntag beim Bremen-Liga-Meister Bremer SV mit 1:0 gewonnen hatten, hatten im Walter-Bismark-Stadion von Beginn an klare Vorteile. Bereits nach einer Viertelstunde machte sich dies auch im Ergebnis bemerkbar, als Pablo Kunter nach starker Vorarbeit von 93-Kapitän Nick Brisevac traf. Im zweiten Durchgang verstärkten die Northeimer, die die Oberliga Niedersachsen als Vizemeister hinter dem Direkt-Aufsteiger SSV Jeddeloh abgeschlossen hatten, ihre Offensivbemühungen. Das 1:0 für die Hamburger hatte bis zum Ende Bestand ‒ und als bekannt wurde, dass der Bremer SV das Parallelspiel gegen Eutin 08 mit 0:2 verlor, war der Aufstieg der Altonaer sicher.

Auch der Schleswig-Holstein-Liga-Meister Eutin 08 steht damit vorzeitig als Aufsteiger fest ‒ denn die Ostholsteiner hatten ihre erste Partie gegen Northeim am vergangenen Sonntag mit 1:0 gewonnen. Am Mittwochabend im „Kehdinger Stadion“ in Drochtersen trafen Rico Bork (56. Minute) und Kevin Hübner (69.) für die Eutiner, wobei Schiedsrichter Axel Martin (von der TSG Nordholz) das 2:0 als Eigentor des Bremers Denis Nukic wertete. Wenn die Altonaer nun am Pfingstsonnabend, 3. Juni um 18 Uhr in der Adolf-Jäger-Kampfbahn die Eutiner empfangen, geht es „nur“ noch um den Gruppen-Sieg ‒ de facto können beide Teams gemeinsam den Aufstieg feiern, während die Northeimer und der Bremer SV vor einer weiteren Fünftliga-Saison stehen.


SportNord gratuliert Altona 93 und Eutin 08 zum Aufstieg in die Regionalliga Nord!

Link: SportNord-Bericht vom 07.06.2016 über das Scheitern von Altona 93 in der Aufstiegsrunde

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.