Kreisklasse 1: Kurioser Spielausfall am Sonntag
22.02.2015

Hans-Jürgen Schulze, Trainer der Heistmer Reserve.
Seine bisherigen neun Heimspiele in dieser Saison in der Kreisklasse 1 hatte der SV Hörnerkirchen II (elfter Platz, 16 Punkte) jeweils am Samstagabend um 19 Uhr absolviert. Ihre ersten drei Heimspiele nach der Winterpause wollte die Reserve von „Höki“ aber sonntags um 13 Uhr, jeweils vor dem Kreisliga-Spiel der Ersten Herren, austragen. Erstmals sollte es am Sonntag, 22. Februar gegen den TSV Heist II (15. Rang, drei Zähler) dazu kommen. Die Heistmer waren aber vom Samstagabend als Spieltermin ausgegangen – SportNord sprach mit den Trainern beider Teams über das Missverständnis und wie es nun weitergehen könnte ...


... Christopher Schönhoff, Spielertrainer der SVH-Reserve, erklärte:

„Wir hatten dem Hamburger Fußball-Verband zeitig mitgeteilt, dass unser Heimspiel gegen Heist II nicht am Sonnabend, sondern am Sonntag stattfinden solle. Dies wurde vom HFV auch akzeptiert und im DFB-Net entsprechend eingetragen. Leider haben die Heistmer aber am Sonntag keine Mannschaft zustande bekommen, weil sie davon ausgegangen waren, dass sie am Samstagabend bei uns spielen sollen. Wir haben jetzt ein ‚nicht angetreten‘ im DFB-Net vermerkt – was hätten wir sonst machen sollen? Es ist sehr schade, dass die Partie nicht stattfinden konnte. Viele unserer Spieler wären am Sonntagnachmittag gerne zum Bundesliga-Spiel des Hamburger SV gefahren, wenn sie vorher gewusst hätten, dass unser Spiel ausfällt ...“


... Hans-Jürgen Schulze, Coach von Heist II, berichtete:

„Für mich war Sonnabend, 19 Uhr die Anstoßzeit, zu der die Partie stattfinden sollte. Einige meiner Spieler sind Polizisten; sie haben sich extra für diesen Spieltermin frei genommen. Als wir uns am späten Sonnabendnachmittag getroffen haben, rief mich dann unser Fußball-Abteilungsleiter Andre Behncke an und sagte mir, dass er gerade im DFB-Net gesehen hätte, dass dort Sonntag, 13 Uhr als Anstoßzeit stehen würde. Deshalb sind wir zum Glück nicht umsonst nach Bokel gefahren. Für den Sonntagstermin habe ich aber in der Kürze der Zeit kein spielfähiges Team mehr zusammenbekommen. Es ist sehr unglücklich gelaufen, denn wir hätten gerne gespielt.

Leider hat uns von Hörnerkirchen niemand über die Verlegung informiert, weil sie wohl dachten, dass der Hamburger Fußball-Verband dies tun würde. Eventuell ist auf unserer Geschäftsstelle etwas vom HFV eingegangen, das nicht weitergeleitet wurde. Fakt ist: Beide Mannschaften wären dazu bereit, die Partie zu einem anderen Zeitpunkt auszutragen. Wir werden das beim HFV beantragen und hoffen auf eine Neuansetzung. Sollte es diese nicht geben, würden wir das als sehr bedauerlich empfinden und uns ärgern, eine Strafe wegen Nichtantretens zahlen zu müssen. Aber wir würden dagegen aber auch keinen Protest einlegen – denn es geht ja, tabellarisch betrachtet, für beide Teams um nichts mehr.“


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.