Aktuell: Rettet Fröhling die Löwen?
18.02.2015

Knappe sechs Jahre, nachdem er beim damaligen Nord-Regionalligisten Altona 93 gehen musste (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), steht Torsten Fröhling vor seiner größten Herausforderung als Trainer: Der 48-Jährige wurde beim TSV 1860 München; wo er seit dem Sommer 2013 die Zweite Mannschaft in der Regionalliga Bayern trainierte, zum Coach der Ersten Mannschaft befördert. Fröhling werde bis zum Saisonende bleiben und solle die „Löwen“ vor dem Abstieg in die Dritte Liga bewahren, gab Sport-Geschäftsführer Gerhard Poschner am Mittwoch bekannt.

Fröhling, der als Aktiver unter anderem für den Hamburger SV und den FC St. Pauli kickte, hatte nach seinem Aus bei Altona 93 in Norddeutschland noch Holstein Kiel, den VfB Oldenburg und zuletzt von 2011 bis 2013 die HSV-B-Jugend betreut, bevor er nach München ging. Zu seinem Trainer-Debüt in der Zweiten Liga empfängt Fröhling am Sonnabend, 21. Februar mit dem TSV 1860 (Drittletzter mit 18 Punkten) ausgerechnet seinen Ex-Klub St. Pauli (Schlusslicht mit 17 Zählern) zum Kellerkrimi. Im Gegenzug ist dann auch Ewald Lienen, Coach der Kiez-Kicker, an seiner früheren Wirkungsstätte zu Gast (vom Mai 2009 bis zum August 2010 betreute er die 60ziger).

Link: SportNord-Bericht vom 25.02.2009 über die Entlassung von Torsten Fröhling bei Altona 93

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.