Kreisklasse 1: Kaum Freude über Kantersieg
18.02.2015

Reich an Höhepunkten war die Winter-Vorbereitung war für den Hetlinger MTV, der unter anderem Testspiele beim West-Bezirksligisten TSV Uetersen II sowie beim Hammonia-Landesligisten Wedeler TSV mit 4:2 gewann (SportNord berichtete jeweils, siehe unten stehenden Link). Mit einem deutlich schwächeren Gegner sahen sich die Hetlinger am Sonntag zum Restrunden-Auftakt der Kreisklasse 1 konfrontiert: Der Tabellen-Zwölfte Holsatia/Elmshorner MTV II trat mit nur elf Spielern im Kader und ohne Trainer oder Betreuer beim Spitzenreiter und Herbstmeister an, so dass die Ersatzbank der Gäste im Deichstadion leer blieb.

Rappelvoll war es dagegen immer wieder im Gäste-Strafraum: Die Hetlinger trugen einen Angriff nach dem anderen vor. Siebenmal musste Holsatias tapferer Torwart Stefan Klempp hinter sich greifen, und es hätte sogar noch deutlicher ausgehen können: „Wir haben viele gute Chancen vergeben und waren vor allem in der ersten Hälfte nicht konsequent genug vor dem Tor“, berichtete Jonas Hübner. Beim HMTV-Trainer kam deshalb auch kaum Freude über den Kantersieg auf: „Es war kein gutes Spiel, denn wir haben uns zu viele technische Fehler geleistet. Wir hatten zwar fast durchgehend den Ball, konnten damit aber nur wenig anfangen und uns nicht richtig motivieren!“ Finn Lüneburg brachte die Hausherren früh in Führung (16.). Philipp Drews (27.), Maximilian Heilborn (33.) sowie Adnan Kubat quasi mit dem Pausenpfiff (45.) erhöhten auf 4:0. Im zweiten Durchgang legten erneut Kubat (61.) sowie Timo Protz (76.) und Kamil Ludwicki (79.) noch drei weitere Treffer nach. Auf der Gegenseite gaben die Krückaustädter keinen einzigen Torschuss ab.

Link: SportNord-Bericht vom 11.02.2015 über den 4:2-Sieg des Hetlinger MTV beim Wedeler TSV

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.