Hallenturnier: Sparrieshoop II verteidigt Titel
10.02.2015

Der TSV Sparrieshoop II, der in der Kreisklasse 1 als Tabellen-Achter überwintert, hat seinen Titel beim „3. Schiefer-Cup“ erfolgreich verteidigt. Die Sparrieshooper Reserve, die das Hallenturnier des SC Cosmos Wedel II bereits im vergangenen Winter gewonnen hatte (SportNord berichtete, siehe unten stehenden Link), schlug am Sonntag im Finale den AC Malindi (Freizeitliga, 1. Division) mit 4:3 im Siebenmeterschießen. Die Sparrieshooper hatten schon während der regulären Spielzeit lange mit 1:0 geführt, ehe Alexej Schmidt (im „normalen“ Fußballer-Leben Torwart beim West-Bezirksligisten TSV Uetersen II) kurz vor Ultimo zum 1:1 ausglich. Im Siebenmeterschießen vergab Malindi-Keeper Malte Lomberg den entscheidenden Siebenmeter.

Im Halbfinale war es für den AC Malindi besser gelaufen: Die Freizeitliga-Kicker bezwangen mit dem Moorreger SV (Kreisliga 8) das klassenhöchste Team im Teilnehmerfeld im Siebenmeterschießen mit 2:1. In der regulären Spielzeit hatte Hannes Westphal zu Beginn der letzten Spielminute für die Malindi-Führung gesorgt, doch nach energischem Einsatz von Paul Sarapata konnte Marvin Hoffmann tatsächlich noch für Moorrege ausgleichen. Das Siebenmeterschießen begann dann mit einem Kuriosum: Der erste Malindi-Schütze Philip Tiede scheiterte mit einem lasch und mittig geschossenen Versuch an MSV-Keeper Jan-Niklas Bohl. Nach Protesten von Tiede und Lomberg ließen die Schiedsrichter den Siebenmeter aber wiederholen, weil sich Bohl von seiner Linie zu weit nach vorne bewegt habe. MSV-Coach Arne Frank registrierte dies mit großer Verärgerung – und war sprachlos, als ihm Schiedsrichter Erwin Klemme anschließend sagte, Bohl habe „fünf Meter vor seiner Linie gestanden“. Bohl kommentierte dies sarkastisch: „Da habe ich wohl aus dem Stand einen Fünf-Meter-Hechtsprung nach vorne gemacht ...“ Frank suchte die Schuld aber keinesfalls beim Referee, sondern betonte: „Wenn wir nur einen von drei Siebenmetern verwandeln, haben wir es uns selbst zuzuschreiben, wenn wir das Finale verpassen!“ Für Moorrege traf nur Björn Spriestersbach vom Punkt aus, während die beiden Winter-Neuzugänge Christian Posern (Pfosten) und Philipp Zink (gehalten) scheiterten. So konnte Lomberg sein Malindi-Team ins Finale schießen.

Bedauerlich war, dass die Schiedsrichter das Turnier in der Wedeler Rudolf-Breitscheid-Halle, das nach Aussagen aller Beteiligten absolut fair verlief, in einigen Szenen dazu nutzten, um sich selbst darzustellen. „Es gab mehrere Zwei-Minuten-Strafen, die vollkommen überzogen waren“, lautete das einhellige Urteil von Malindi-Coach Alexander Sebastiani und Turnier-Organisator Frederik Tavenrath. Von diesem kleinen Ärgernis abgesehen, war Tavenrath aber „sehr zufrieden“ mit dem Turnierverlauf und auch mit dem Zuschauer-Zuspruch.


Gruppe A

Ergebnisse:
SC Cosmos Wedel II „Team A“ – AC Malindi ... 0:0
Altona 93 III – Rissener SV II ... 1:5
Altona 93 III – SC Cosmos Wedel II „Team A“ ... 2:0
AC Malindi – Rissener SV II ... 2:0
Rissener SV II – SC Cosmos Wedel II „Team A“ ... 4:0
AC Malindi – Altona 93 III ... 1:0
Rissener SV II – Altona 93 III ... 3:0
AC Malindi – SC Cosmos Wedel II „Team A“ ... 1:0
SC Cosmos Wedel II „Team A“ – Altona 93 III ... 1:0
Rissener SV – AC Malindi ... 0:2
SC Cosmos Wedel II „Team A“ – Rissener SV II ... 0:4
Altona 93 III – AC Malindi ... 0:0

Tabelle:
1. AC Malindi ... 6 Spiele, 6:0 (+ 6) Tore, 14 Punkte
2. Rissener SV II ... 6 Spiele, 16:5 (+ 11) Tore, 12 Punkte
3. Altona 93 III ... 6 Spiele, 3:10 (- 7) Tore, 4 Punkte
4. SC Cosmos Wedel II „Team A“ ... 6 Spiele, 1:11 (- 10) Tore, 4 Punkte


Gruppe B

Ergebnisse:
Moorreger SV – TSV Sparrieshoop II ... 1:2
SC Cosmos Wedel II „Team B“ – FTSV Komet Blankenese II ... 1:0
Moorreger SV – SC Cosmos Wedel II „Team B“ ... 3:0
FTSV Komet Blankenese II – TSV Sparrieshoop II ... 0:2
TSV Sparrieshoop II – SC Cosmos Wedel II „Team B“ ... 0:0
FTSV Komet Blankenese II – Moorreger SV ... 1:2
TSV Sparrieshoop II – Moorreger SV ... 2:1
FTSV Komet Blankenese II – SC Cosmos Wedel II „Team B“ ... 2:0
SC Cosmos Wedel II „Team B“ – Moorreger SV ... 0:0
TSV Sparrieshoop II – FTSV Komet Blankenese II ... 2:0
SC Cosmos Wedel II „Team B“ – TSV Sparrieshoop II ... 0:2
Moorreger SV – FTSV Komet Blankenese II ... 1:0

Tabelle:
1. TSV Sparrieshoop II ... 6 Spiele, 10:2 (+ 8) Tore, 16 Punkte
2. Moorreger SV ... 6 Spiele, 8:5 (+ 3) Tore, 10 Punkte
3. SC Cosmos Wedel II „Team B“ ... 6 Spiele, 1:7 (- 6) Tore, 5 Punkte
4. FTSV Komet Blankenese II ... 6 Spiele, 3:8 (- 5) Tore, 3 Punkte


Halbfinale

AC Malindi – Moorreger SV ... 1:1, 3:2 nach Siebenmeterschießen
Rissener SV II – TSV Sparrieshoop II ... 0:2


Siebenmeterschießen um den siebten Platz

SC Cosmos Wedel II „Team A“ – FTSV Komet Blankenese II ... 2:3


Siebenmeterschießen um den fünften Platz

Altona 93 III – SC Cosmos Wedel II „Team A“ ... 2:3


Spiel um den dritten Platz

Moorreger SV – Rissener SV II ... 4:3


Finale

AC Malindi – TSV Sparrieshoop II ... 1:1, 3:4 nach Siebenmeterschießen


Abschluss-Platzierungen

1. TSV Sparrieshoop II (Kreisklasse 1, Titelverteidiger)
2. AC Malindi (Freizeitliga 1. Division)
3. Moorreger SV (Kreisliga 8)
4. Rissener SV II (Kreisklasse 5)
5. SC Cosmos Wedel II „Team A“ (Kreisklasse 5, Gastgeber)
6. Altona 93 III (Kreisklasse 5)
7. FTSV Komet Blankenese II (Kreisklasse 5)
8. SC Cosmos Wedel II „Team A“ (Kreisklasse 5)

Link: SportNord-Bericht vom 27.01.2014 über den Triumph des TSV Sparrieshoop II beim 2. Schiefer-Cup

Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.