Kreisliga 1: Soares statt Ünen Dynamo-Coach
03.02.2015

Im Dezember 2014 hatte der FC Dynamo Hamburg zunächst Ömer Ünen als neuen Coach verpflichtet. Weil Ünen sich nun aber einer Operation unterziehen muss und deshalb in naher Zukunft nicht zur Verfügung steht, begaben sich die Dynamo-Verantwortlichen auf die Suche nach einer Alternative. Am Freitag einigten sie sich mit Antonio Soares über ein Engagement. „Er ist ein absoluter Fußball-Fachmann, der für sein Fachwissen, seine Hörte und seine Leidenschaft bekannt ist“, hieß es am Dienstag auf der facebook-Seite des FC Dynamo.

Soares nehme „die Herausforderung, den Abstieg zu vermeiden, gerne an“, ergänzten die Dynamo-Verantwortlichen. In der Kreisliga 1 holte Dynamo Hamburg als letztjähriger Neuling erst zehn Zähler aus 18 Partien und weist aktuell als Schlusslicht bereits einen Neun-Punkte-Rückstand auf den rettenden 13. Rang auf. Über einen ersten Erfolg konnte sich Soares aber bereits freuen: Das erste Testspiel unter seiner Regie gewann Dynamo beim klassentieferen FC Preußen Hamburg (Kreisklasse 8) mit 1:0. Das Tor des Tages gelang dabei Baris Kangal.


Kommentare zum Artikel:




zurück
Druckversion


.